Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Olic auf links: Das war nichts

VfL Wolfsburg Olic auf links: Das war nichts

Der VfL rotiert und verliert: Zwei Änderungen gab‘s beim 0:1 des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten bei Hertha BSC in Berlin, mit Timm Klose für Robin Knoche in der Innenverteidigung griff die eine bedingt, mit Ivica Olic für Daniel Caligiuri auf Linksaußen die andere gar nicht.

Voriger Artikel
Ausgerechnet Rodriguez patzt
Nächster Artikel
Wolfsburg verliert 0:1 bei Hertha: Vorne wieder zu wenig

Sah nicht viel Schönes: VfL-Trainer Dieter Hecking gestern in Berlin. Ivica Olic, der eigentlich lieber Mittelstürmer spielt, musste gestern auf der linken Offensiv-Position ran.

Quelle: dpa

Manager Klaus Allofs dazu deutlich: „Man hat gesehen, dass das nicht seine Idealposition ist.“ Ein Satz, in dem zumindest durchklingt, dass die Aufstellung nicht glücklich war. Erst dann relativierte der VfL-Manager: „Ivi sollte auch nicht die ganze Zeit auf der Linie kleben.“ Zur Pause kam dann Caligiuri, der etwas mehr Ideen einbrachte als der auf Außen enttäuschende Olic.

Klose befand nach seinem ersten Startelf-Einsatz seit dem 2:1 gegen Frankfurt am 29. März: „Diese Rückkehr habe ich mir anders vorgestellt. Ich war vorher in Berlin unbesiegt.“ Dass er seine Chance kriegen würde, habe sich bereits mit seiner Einwechslung gegen Leverkusen angedeutet. In Richtung von Trainer Dieter Hecking sagte er: „Ich hätte ihm gerne einen Sieg geschenkt.“ Allofs über Klose: „Er hatte ein paar gute Ansätze. Aber er war lange draußen, muss jetzt erst einmal wieder Fuß fassen.“

Der Manager war „enttäuscht, dass wir diese Aufgabe nicht bewältigen konnten. Das zeigt, dass wir noch nicht so weit sind.“ Warum es in Berlin nicht gereicht hat? „Wir haben nicht so viel Druck erzeugt, dass es bei Hertha richtig gebrannt hat“, so Torwart Diego Benaglio. Hecking: „Es sieht gut aus, aber wenn man null Druck macht, braucht man sich nicht zu wundern, wenn man verliert.“

Die VfL-Ziele in der Bundesliga sieht Benaglio noch nicht gefährdet, aber Wolfsburgs Keeper mahnt nach dem neuerlichen Rückschlag bei der Hertha: „Wir müssen schnell Konstanz reinkriegen!“

Voriger Artikel
Nächster Artikel