Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Ochs ist gesperrt

VfL Wolfsburg Ochs ist gesperrt

Nach Christian Träschs Mittelfußbruch hatte Patrick Ochs ihn stark vertreten, für die Rückrunde bahnte sich ein Konkurrenzkampf auf höchstem Niveau an - mit Ochs in der Pole Position. Beim 2:2 in Gladbach kassierte der Rechtsverteidiger aber Gelb, muss gegen Hannover (25. Januar) passen.

Voriger Artikel
Gladbachs Siegesserie gerissen: 2:2 gegen Verfolger Wolfsburg
Nächster Artikel
Endlich wieder ein Dost-Tor!

Ist gegen Hannover gesperrt: Patrick Ochs (l.) sah Gelb.

Quelle: CP24

Verliert Ochs den Stammplatz, den er sich mit neun meist starken Bundesliga-Auftritten verdient hatte? „Gelb war sehr ärgerlich, zumal es keine war“, so der 29-Jährige. „Mein Gegenspieler blieb einfach stehen. Schade, dass es soweit gekommen ist, dass es dafür Gelb gibt.“ Große Sorgen, dass er für einen nach der Winter-Vorbereitung wieder fitten Träsch weichen muss, macht er sich aber nicht: „In Gladbach war‘s solala, aber ansonsten habe ich gut gespielt. Ich denke nicht, dass ich dadurch ins Hintertreffen gerate.“

VfL-Coach Dieter Hecking hatte schon vorher betont, dass er sich auf Träschs Rückkehr und einen Konkurrenzkampf auf höchstem Niveau freut. Überzeugt Träsch gegen Hannover, wird sich Ochs wohl noch mehr über die Gelbe Karte in Gladbach ärgern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel