Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
O‘zapft is! VfL reist zum Oktoberfest-Gipfel

VfL Wolfsburg O‘zapft is! VfL reist zum Oktoberfest-Gipfel

Meister gegen Pokalsieger, Zweiter gegen Dritter, Titelverteidiger gegen Vizemeister - mehr geht nicht. Am Dienstag (20 Uhr) steigt in München das Top-Spiel der Bundesliga, Bayern erwartet den VfL - pünktlich zum Oktoberfest. O‘zapft is!

Voriger Artikel
20 Niederlagen und eine Ausnahme
Nächster Artikel
Dost in der Startelf?

Bereit für den Bundesliga-Hit: Zuletzt gewann der VfL gegen die Bayern den Supercup, Nicklas Bendtner (l.) erzwang mit diesem Tor das Elfmeterschießen.

Quelle: Boris Baschin

Wichtigste Nachricht vor dem Oktoberfest-Gipfel: Luiz Gustavo, zuletzt wegen einer Entzündung unterhalb des Knies nicht dabei, kann voraussichtlich spielen, absolvierte das Training am Montag beschwerdefrei. Ändert Trainer Dieter Hecking das System nicht, spielt der Brasilianer heute als einzige Sechs. Möglich aber auch, dass der Ex-Bayern-Spieler mit Josuha Guilavogui einen Nebenmann bekommt, dann müsste ein Offensivspieler weichen.

Egal, wofür sich Hecking entscheidet, auch diese Partie heute wird „eine weitere Reifeprüfung für unsere Entwicklung sein“, wie der Trainer betonte. Gewonnen hat der VfL bei den Bayern zwar noch nie, er ist aber auch noch nie mit einer so breiten Brust zum Rekordmeister gereist. Denn immerhin gab‘s zuletzt zwei Erfolgserlebnisse hintereinander gegen den FCB - den 4:1-Sieg in der vergangenen Rückrunde und den Erfolg im Supercup.

Manche wähnen den VfL sogar schon auf Augenhöhe, Hecking sieht das richtigerweise anders: „Wir dürfen nicht dem Glauben verfallen, dass wir diese Lücke schon geschlossen haben. Das ist unrealistisch.“ Aber: „Wir müssen Nadelstiche setzen“, fordert der VfL-Trainer. Anders gesagt: Um den FC Bayern in einem Spiel zu ärgern, ist Heckings Team auf jeden Fall stark genug. Ob der VfL schon in dieser Saison den Meister dauerhaft ärgern kann, wird wohl auch dieses Spiel noch nicht zeigen - allerdings wären es bei einer Niederlage schon happige sieben Punkte Rückstand.

apa/tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell