Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Nur 0:0 in Augsburg: Immer wieder Auswärtsfrust

VfL Wolfsburg Nur 0:0 in Augsburg: Immer wieder Auswärtsfrust

Der VfL hat seinen sechsten Auswärtspunkt in dieser Saison geholt! Das war es dann aber auch schon mit den guten Nachrichten aus Sicht des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten am Sonntag beim traurigen 0:0 vor 27.100 Zuschauern in Augsburg.

Voriger Artikel
Schürrle: „Möchte, dass mehr Ruhe einkehrt...“
Nächster Artikel
Heimspiele: Hoffnung bei Draxler und Gustavo

Sah auch nicht immer glücklich aus: Torwart Diego Benaglio bei einer knackigen Ansprache an seine Vorderleute.

Quelle: Imago

Wenn‘s in die Fremde geht, ist der VfL-Sturm kaum noch ein laues Lüftchen. Bei mickrigen drei Auswärtstoren bleibt Wolfsburg stehen, jeder anderer Bundesliga-Klub hat häufiger getroffen (siehe Tabelle). Und die Hoffnung, dass der Champions-League-Sieg am Sonntag in Moskau für neuen Mut sorgt, wurde in Augsburg bitter enttäuscht.

Immer wieder Auswärtsfrust? Langsam wird die Bilanz zum Psycho-Problem. Die Spieler glauben nicht daran, dass sie zu gefährlichen Situationen vorm Tor des Gegners kommen, rücken darum nicht auf. Und weil sie nicht aufrücken, kommen sie nicht zu gefährlichen Situationen. „So fehlt der letzte Pass, die letzte Konsequenz“, meinte Trainer Dieter Hecking nach dem Abpfiff am Sonntag. „Das liegt daran, dass alle nach vorn mitmachen müssen - nicht nur unsere Offensivspieler. Wir hätten hier mehr investieren müssen.“

Zuhause klappt das oft - auswärts nicht? „Es gibt Phasen in einer Saison, wo man solch ein Phänomen hat“, meint Hecking - aber richtig erklären kann auch er dieses Phänomen nicht. Auch der Manager tut sich da schwer. „Wir hatten viele Situationen nach Balleroberung, in denen wir schnell umgeschaltet haben“, analysierte Klaus Allofs am Sonntag in Augsburg, „aber dann kommt der letzte Pass nicht oder werden falsche Entscheidungen getroffen.“

In der Tabelle tat das Auswärtsproblem (mal wieder) nicht weh. Der Zweite Dortmund vergrößerte zwar den Vorsprung, aber keines der sechs Teams, die vor dem Spieltag direkt hinter Wolfsburg lagen, gewann! Und noch ein Trost: Bis Weihnachten hat der VfL nur noch ein Auswärtsspiel (in Stuttgart) - aber davor gegen Dortmund, Manchester und den HSV noch dreimal Heimrecht.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Gelb-Rot: Dante (2. v. l.) wollte es nicht wahrhaben.

Er wollte es nicht wahrhaben. Immer wieder drehte sich Dante nach seinem Platzverweis in der 85. Minute beim mauen 0:0 des VfL am Sonntagabend in Augsburg um, als er den Rasen verlassen musste.

mehr
Mehr aus Aktuell