Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Niersbach-Rücktritt: Allofs findet‘s nicht gut

VfL Wolfsburg Niersbach-Rücktritt: Allofs findet‘s nicht gut

Klaus Allofs, Manager des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, findet den Rücktritt von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach nicht gut - und hat indirekt dessen Vorgänger Theo Zwanziger angegriffen. Niersbach war in der Affäre um mögliche schwarze DFB-Kassen unter Druck geraten.

Voriger Artikel
Draxler-Sperre kommt zum ungünstigen Zeitpunkt
Nächster Artikel
Hecking: „Es geht um persönliche Eitelkeiten“

Bezieht Stellung: Klaus Allofs (l.) bedauert den Rücktritt von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Quelle: Imago

„Wolfgang Niersbach hat sich über Jahrzehnte um den deutschen Fußball verdient gemacht und übernimmt jetzt mit seinem Rücktritt - den ich nicht begrüße - die Verantwortung für die Verfehlungen anderer“, so Allofs.

Damit dürfte auch Zwanziger gemeint sein, den Allofs bereits in der vergangenen Woche kritisiert hatte: „Ich bin enttäuscht, dass jemand, der im Sog des Fußballs zu einer anderen Bedeutung gekommen ist, Dinge erlebt hat, die er in dieser Form sonst nicht erlebt hätte, sich so verhält. Die nötige Aufklärung hätte in anderer Form erfolgen können. So sieht es jetzt stark nach der Begleichung alter Rechnungen aus.“ Für Niersbach dagegen würde er „meine Hand ins Feuer legen“.

Der Rücktritt Niersbachs, so Allofs am Montag, ehre ihn „und zeigt, dass es ihm immer nur um den deutschen Fußball ging, nicht um persönliche Interessen.“

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell