Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Nicklas Bendtner unterschreibt Drei-Jahres Vertrag beim VfL

VfL Wolfsburg Nicklas Bendtner unterschreibt Drei-Jahres Vertrag beim VfL

Lasogga? Lukaku? Morata? Bendtner! Die Frage nach dem neuen Stürmer des VfL ist seit gestern endlich beantwortet. Wolfsburgs Fußball-Bundesligist präsentierte Nicklas Bendtner (26) als den lange erwarteten Neuzugang für den Angriff. Der Däne, der in den vergangenen Jahren eher Schlagzeilen außerhalb des Platzes machte, kommt ablösefrei und erhält einen Drei-Jahres-Vertrag.

Voriger Artikel
Pokal-Start: Erst einmal eine richtige VfL-Blamage
Nächster Artikel
Den ersten Rekord hat Bendtner schon aufgestellt

Neuer Stürmer für den VfL: Nicklas Bendtner (M.) unterzeichnete einen Drei-Jahres-Vertrag in Wolfsburg und wurde heute offiziell vorgestellt.

Quelle: dpa

Der Däne gehört zu den schillerndsten Fußball-Figuren Europas. Bei seinem ersten VfL-Auftritt gestern – graues Sakko, weißes Hemd, Dreitagebart – gab er sich betont freundlich, sein Ruf als Skandal-Kicker eilt ihm dennoch voraus (WAZ berichtete). Trainer Dieter Hecking weiß das – und bat darum: „Jeder Mensch hat eine Chance verdient, einen Neuanfang zu machen. Lasst ihn doch erstmal ankommen. Lasst ihn doch erst einmal unter Beweis stellen, was er draufhat.“

Eine erste Kostprobe gab‘s am Nachmittag beim Training, Bendtners erstes Tor wurde von den Zaungästen eifrig beklatscht. Heute und morgen hat er frei, um private Dinge zu regeln, ab Montag folgen dann zusätzlich zum Mannschaftstraining individuelle Einheiten. „Ich denke, ich bin in guter Verfassung“, sagte der als extrem selbstbewusst geltende 1,94-Meter-Riese, der seit dem Saisonende (Vertrag bei Arsenal lief aus) vereinslos ist und zuletzt nur individuell trainiert hatte. Die beim Medizincheck am Donnerstag erhobenen Daten waren zumindest gut – möglich, dass Bendtner am Freitag zum Bundesliga-Auftakt bei den Bayern schon im Kader sein kann.

Dass sich der VfL einen skandalfreien Bendtner wünscht, versteht sich von selbst, es soll sogar eine entsprechende Vertragsklausel geben. „Seine Karriere verlief nicht immer ganz geradlinig“, weiß auch VfL-Manager Klaus Allofs. „Aber er kann unsere Qualität in der Offensive mit seinen Fähigkeiten noch weiter erhöhen.“

apa

Dieser Text wurde aktualisiert!

Voriger Artikel
Nächster Artikel