Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neuer Vertrag: Träsch sammelt Pluspunkte

VfL Wolfsburg Neuer Vertrag: Träsch sammelt Pluspunkte

Er spielt wieder - und das zum genau richtigen Zeitpunkt. Nach dem Startelf-Comeback gegen Sporting Lissabon war Christian Träsch auch gestern im Bundesliga-Spiel des VfL gegen Hertha wieder von Beginn an dabei. In Sachen Vertragsverlängerung konnte der 27-Jährige dabei Pluspunkte sammeln.

Voriger Artikel
Dost trifft doppelt beim 2:1-Sieg gegen Hertha
Nächster Artikel
Jetzt greift er sogar die Torjägerkrone an

Sammelt Argumente: Christian Träsch (r.), dessen Vertrag ausläuft, stand wieder in der VfL-Startelf.

Quelle: Roland Hermstein

Zweimal in Folge in der Startelf - „das fühlt sich gut an“, sagte Träsch nach dem 2:1-Sieg gestern. „Wenn man dann noch zweimal gewinnt, ist es natürlich umso schöner.“ So ganz erwartet hatte er seinen erneuten Einsatz dabei nicht - denn neben Luiz Gustavo wäre auch Josuha Guilavogui (beide gegen Sporting gesperrt) wieder verfügbar gewesen. „Von daher bin ich dem Trainer sehr dankbar, dass er mir das Vertrauen gegeben hat.“ Träsch spielte vor der Pause auf der Doppel-Sechs neben Gustavo, rückte nach dem Seitenwechsel auf die Rechtsverteidiger-Position und „hat‘s gut gemacht“, wie Coach Dieter Hecking befand.

Bleibt die Frage nach dem neuen Vertrag. Der aktuelle Kontrakt läuft am Saisonende aus, bei einer Verlängerung müsste Träsch wohl Gehaltseinbußen hinnehmen (WAZ berichtete). „Wir werden reden“, meinte Manager Klaus Allofs gestern dazu nur. Und: „Ich habe ihm gesagt: Du bist ein wichtiger Bestandteil.“

Der VfL Wolfsburg siegt mit 2:1 gegen Hertha BSC.

Zur Bildergalerie

Das wäre Träsch auch auf Schalke, die Königsblauen sollen Interesse an ihm haben. „Das habe ich auch gelesen, mehr kann ich dazu nicht sagen“, meinte er gestern - wohlwissend, dass Spekulationen über einen möglichen neuen Klub seine Verhandlungsposition nicht verschlechtern. Vertragspoker? „Meine Familie und ich fühlen uns hier wohl, es macht Spaß, hier zu spielen“, sagte er, ansonsten sei alles offen. Wann wird‘s konkret? Träsch: „Vielleicht finden wir nach den englischen Wochen mal Zeit dafür.“

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell