Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Neue Stars? Darum lässt das Hecking kalt

VfL Wolfsburg Neue Stars? Darum lässt das Hecking kalt

Die Saison neigt sich langsam dem Ende zu, außerdem befinden sich die Ligen in einer eher nachrichtenarmen Länderspielpause - da ist es kein Wunder, dass Transferspekulationen blühen.

Voriger Artikel
Berater: De Bruyne ist 60 Millionen wert
Nächster Artikel
Jung will runter von der Bank

VfL-Kandidat: Innenverteidiger Samir Caetano de Souza Santos (kurz: Samir) von Flamengo Rio de Janeiro.

Quelle: Imago 18023856

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg beflügelt traditionsgemäß viele entsprechende Fantasien. Trainer Dieter Hecking lässt das ziemlich kalt.

Stürmer Romelu Lukaku vom FC Everton, Außenbahner Mohamed Salah vom AC Florenz (von Chelsea ausgeliehen), zuletzt auch Ex-VfLer Mario Mandzukic (Atletico Madrid) - in den letzten Tagen wurden wieder vermeintliche Hochkaräter mit dem VfL in Verbindung gebracht, deren mögliche Ablöse im nennenswerten zweistelligen Millionen-Bereich liegt. Weniger bekannt ist der brasilianische Innenverteidiger Samir (20) von Flamengo Rio de Janeiro, ein hochtalentierter Linksfuß, für den sich neben dem VfL auch mehrere italienische Klubs interessieren sollen.

Für Hecking ist das alles „zu weit weg“. Denn: „Die HauptTransferzeit für den VfL wird erst nach der Saison beginnen“, weil „die Spieler, die für uns interessant sind, erst nach der Saison auf den Markt kommen, wenn alle Spitzenvereine in ihre Personalplanungen gehen.“ In Sachen Mandzukic soll der VfL vorgefühlt haben, aber dessen Coach dementiert: „Das kann ich nicht bestätigen.“

Ganz generell glaubt Hecking, dass „wir im Sommer nicht die große Transferperiode in Wolfsburg erleben werden.“ Denn: „Wir haben nicht viele auslaufende Verträge. Und wir können und wollen auch nicht wieder einen 30-Mann-Kader haben. Und wenn sich die Mannschaft wie zuletzt als homogene Einheit darstellt, dann muss man auch nicht sechs oder sieben Neue holen.“

Und was ist mit Champions-League-Erfahrung, die sich der VfL für die kommende Saison möglicherweise dazukaufen muss? Hecking: „Wenn wir die Möglichkeit haben, solche Spieler zu holen, werden wir uns damit beschäftigen. Aber ich traue auch der Mannschaft in der jetzigen Besetzung zu, dass sie eine gute Champions-League-Saison spielen kann.“

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell