Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Rolle: Arnold jetzt defensiver

VfL Wolfsburg Neue Rolle: Arnold jetzt defensiver

Spielmacher Diego weg, Slobodan Medojevic (Oberschenkel-Zerrung) verletzt - und plötzlich musste Maxi Arnold die Rolle rückwärts machen. Auf Schalke agierte er neben Mittelfeld-Stratege Luiz Gustavo auf der Doppel-Sechs. Beim Start ins neue Jahr hatte das Top-Talent des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten noch neben Diego und Kevin De Bruyne zentral in der offensiven Dreierreihe gespielt.

Voriger Artikel
Zehn VfLer kassieren eine bittere Niederlage
Nächster Artikel
Nicht souverän: Stark haut wortlos ab

Im Zweikampf gefordert: Im defensiven Mittelfeld des VfL bekam es Maxi Arnold (l.) auch mit dem Schalker Kevin-Prince Boateng zu tun.

Quelle: Imago 15624660

Neue Taktik mit Arnold - in der ersten Halbzeit war er noch unauffällig. „Man muss ihm eine Eingewöhnungszeit geben“, forderte Trainer Dieter Hecking, der beim 19-Jährigen nach der Pause eine Leistungssteigerung gesehen hatte. Hecking: „In der ersten Halbzeit war Maxi nicht ganz so präsent, aber dann war er da.“ Und erzielte den Ausgleich. Das 1:1 war das neunte Bundesliga-Tor von Arnold, es waren immer Führungs- oder Ausgleichstreffer (sechsmal ein 1:0, einmal ein 2:1 und zweimal ein 1:1).

Während Gustavo den defensiveren Part im Mittelfeld spielte und den Ballverteiler gab, schaltete sich Arnold zunehmend in die Offensive mit ein. Manager Klaus Allofs lobte: „Maxis Radius auf dem Platz ist unheimlich groß. Er hat‘s ganz ordentlich gemacht.“

Gut möglich ist, dass Arnold auch gegen Mainz wieder im defensiven Mittelfeld aufläuft, weil Medojevic wahrscheinlich nicht rechtzeitig fit wird. Am Mittwoch oder Donnerstag soll der Serbe, der sich in der vergangenen Woche im Training verletzt hatte, das Lauftraining aufnehmen. Hecking: „Es wird eng für Medo.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel