Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Nationalelf-Helden wollen jetzt auch mit dem VfL jubeln

Draxler und Arnold Nationalelf-Helden wollen jetzt auch mit dem VfL jubeln

Besser hätten die Länderspielreisen aus Sicht der VfL-Profis kaum laufen können: Maxi Arnold erzielte bei der Quali für die U-21-EM gegen Russland und Österreich gleich drei Tore, Julian Draxler traf in der WM-Quali gegen Nordirland. Und auch Yannick Gerhardt, Ricardo Rodriguez und Jakub Blasz-czykowski lieferten starke Spiele für ihre Nationen ab.

Voriger Artikel
3:0-Sieg! VfL-Förderkader gewinnt bei Leicester City
Nächster Artikel
VfL und Zuliefererbörse: Stau und Parkplatznot im Allerpark

Hatten bei ihrer Länderspielreise beide Grund zum Feiern: VfL-Profi Julian Draxler (l.) erzielte gegen Nordirland seinen ersten Treffer im DFB-Trikot seit dem EM-Achtelfinale gegen die Slowakei, Maxi Arnold traf für die U 21 in zwei Spielen gleich dreimal.

Mit breiter Brust kommen die Nationalspieler nach Wolfsburg zurück – beim Dreifach-Torschützen scheint sie aber gar nicht so breit zu sein...

„Ich habe weniger Brusttraining gemacht, bei der Nationalmannschaft war nicht so viel Zeit. Da hat sich nicht viel verändert“, sagte Arnold schmunzelnd, fügte aber hinzu: „Vom Gefühl her ist es schon richtig. Das versuche ich jetzt mitzunehmen, aber die U 21 ist etwas ganz Anderes als die Bundesliga“, weiß der 22-Jährige. Daher bleibt der Mittelfeldmann auch auf dem Boden. „Wir sagen nicht, dass jetzt alles läuft. Ich genieße den Moment natürlich, aber ich weiß das auch alles richtig einzuschätzen“, so Arnold.

Das Erfolgserlebnis mit zum VfL nehmen möchte auch Draxler. Der Offensivspieler wirkte in den ersten Bundesliga-Partien für die Wolfsburger glücklos. Sein Treffer gegen Nordirland könnte ein Brustlöser gewesen sein. „Es war für mich sehr schön, dass ich ein Tor erzielt habe. Das war wichtig für mein Selbstvertrauen und mein Ego“, freute sich der 23-Jährige. Gegen Leipzig soll am Sonntag (17.30 Uhr) der zweite Saisonsieg her. Dafür will auch Draxler alles geben. Er sagt: „Es geht jetzt weiter mit harter Arbeit. Ich will das Erfolgserlebnis jetzt auch im Verein haben.“

Einfach wird es gegen die noch ungeschlagenen Sachsen sicherlich nicht. „Leipzig hat unglaublich viel Qualität. Das wird nicht leicht“, bestätigt Arnold. Und er weiß, wie RB agieren wird. „Sie werden viel laufen und früh pressen. Und momentan leben sie auch von der Euphorie.“ Nach seinen starken Leistungen bei der U 21 dürfte er am Wochenende neben dem wiedergenesenen Luiz Gustavo gesetzt sein. „Ich habe noch ein paar Tage Zeit, um mich anzubieten“, so Arnold.

mwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell