Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Nanu! Kippt Olic doch noch einmal um?

VfL Wolfsburg Nanu! Kippt Olic doch noch einmal um?

Nanu, was ist denn jetzt los? Eigentlich war die Vertragsverlängerung von Ivica Olic bei Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg schon beschlossene Sache. Doch plötzlich hört sich das gar nicht mehr so klar an. Der Stürmer äußerte sich in Kroatien weiterhin unentschlossen. Und auch Manager Klaus Allofs ist zunehmend genervt. Der Transfer von Angreifer Mame Diouf bleibt indes weiterhin brandheiß!

Voriger Artikel
Ein neuer Vertrag für Medojevic?
Nächster Artikel
Hecking stolz auf Europa-Premiere

Wer unterschreibt als Erster? Was zuletzt klar schien, ist nun wieder etwas offener. Hannovers Stürmer Mame Diouf (l.) ist weiterhin ein heißes Thema, die Vertragsverlängerung mit Ivica Olic (r.) scheint indes wieder zu wackeln.

Aber der Reihe nach: Eigentlich war‘s nur noch eine Frage der Zeit, wann Olic seinen neuen Zweijahresvertrag beim VfL unterschreibt. So klang‘s vergangene Woche. In einer kroatischen Zeitung klingt‘s anders. „Ich habe noch nichts unterschrieben und ich habe mich noch nicht entschieden. Ich denke jeden Tag: Morgen mache ich es. Aber der Tag ist noch nicht gekommen. Ich weiß nicht, ob sich noch eine andere Möglichkeit auftut“, sagt Olic da in einem Interview, das erst am Wochenende geführt wurde.

Offenbar schwankt der Stürmer doch noch zwischen dem VfL und Stoke City hin und her. „An einem Tag wache ich auf und will in Wolfsburg unterschreiben. Am anderen denke ich, dass ich zu Stoke gehen sollte. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile“, wird der Angreifer zitiert.

Für die WAZ war er gestern nicht zu erreichen. Und so bleiben viele Fragezeichen, zumal auch Allofs nicht mehr so optimistisch klingt: „Dass Ivi schon unterschrieben hat, haben wir nie gesagt. Es gibt immer noch Kleinigkeiten zu klären. Mehr will ich zu diesem Thema nicht sagen. Die nächste Nachricht ist erst: Ivi hat unterschrieben. Oder: Er wird nicht unterschreiben.“

Vielleicht geht‘s am Ende sogar schneller, einen neuen Stürmer zu verpflichten. Denn die Gespräche mit Hannovers Diouf laufen gut. „Nach unserem ersten Treffen haben wir den Namen nicht durchgestrichen. Es gibt aber einige Kandidaten“, so Allofs. „Doch wir werden nicht mehr lange warten, bis wir uns zu einem bekennen.“ Dann muss auch Diouf Ja sagen. Aktuell meint er: „Die Entscheidung ist noch nicht gefallen.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel