Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Nach Jubel-Jahr: Ab heute wieder VfL-Alltag

VfL Wolfsburg Nach Jubel-Jahr: Ab heute wieder VfL-Alltag

Vizemeister, Champions League erreicht, Pokal geholt - 33 Tage nach dem Triumph gegen Dortmund im Finale von Berlin beginnt für den VfL heute (15.30 Uhr) wieder der Alltag. Der Wolfsburger Fußball-Bundesligist startet mit der Vorbereitung. Für Trainer Dieter Hecking werden es schwierige erste Wochen.

Voriger Artikel
Schnappt Mourinho dem VfL Rüdiger weg?
Nächster Artikel
Vollgas-Start: Hecking trotz Hitze gnadenlos

Haben ein grandioses Jahr hinter sich: Aber heute beginnt für die VfL-Profis wieder der Trainings-Alltag.

Quelle: imago

Denn der Erfolgstrainer hat heute längst nicht alle seine Profis um sich. Häppchenweise steigen André Schürrle und Co., die nach der Saison noch bei Länderspielen waren, wieder ein. Mittelfeldstratege Luiz Gustavo etwa könnte nach seiner Knie-OP in Brasilien der letzte VfLer sein, der zum Team stößt. Grund: Gustavos Knie soll noch einmal vom Nationalmannschaftsarzt der Brasilianer kontrolliert werden, deshalb ist es noch offen, wann genau er zwischen dem 12. und 17. Juli wieder dabei ist. „Es ist schade, dass wir nicht gleich wieder alle beieinander haben, so muss in den ersten Tagen und Wochen improvisiert werden“, bestätigt Manager Klaus Allofs.

Im Trainingslager nächste Woche in der Schweiz etwa wird‘s deshalb kein Testspiel geben, „weil wir nicht so viele Spieler dabei haben“, erklärt der Manager. „Es ist nicht leicht, jetzt auf die Nationalspieler zu verzichten. Aber mit dieser Zerstückelung der Vorbereitung haben alle Vereine zu kämpfen. Und die Spieler brauchen eine gewisse Zeit Urlaub“, fügt Hecking hinzu.

Trotz der Probleme in den ersten Wochen ist die Vorfreude auf den Start bei Fans und Verantwortlichen riesig. „Wir gehen als Vizemeister, Pokalsieger und vor allem als Champions-League-Teilnehmer in die Saison - das ist eine großartige und interessante Herausforderung zugleich“, sagt Allofs.

Die geht der VfL selbstbewusst an. Hecking fordert zwar von Beginn an volle Konzentration auf die neue Spielzeit, er glaubt aber, dass die Erfolge aus dem Jubel-Jahr helfen: „Das kann eine zusätzliche Motivation sein.“ Um noch einmal solch ein Jubel-Jahr hinzubekommen.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell