Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mittwoch letzter Härtetest gegen Magdeburg

VfL Wolfsburg Mittwoch letzter Härtetest gegen Magdeburg

Der letzte Härtetest, bevor es ernst wird: Vor dem Bundesliga-Start am Sonntag gegen Frankfurt spielt der VfL am Mittwoch (14 Uhr) gegen den Drittliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg.

Voriger Artikel
10.000 Fans kamen zum Familienfest des VfL
Nächster Artikel
Klose erklärt: Daran müssen wir noch arbeiten

Am Mittwoch gegen Magdeburg dabei: Die VfL-Neuzugänge Francisco Rodriguez (l.) und Carlos Ascues.

Quelle: Photowerk (bb)

Es ist für die Spieler die letzte Möglichkeit, um sich für die Startelf zu empfehlen. „Wir wollten das einschieben, um einigen Akteuren Spielpraxis zu geben“, sagt Trainer Dieter Hecking. „Das ist ein wichtiges Spiel für die, die noch nicht so auf ihre Spielanteile gekommen sind“, ergänzt Manager Klaus Allofs.

Das gilt nach seiner Knie-OP im Juli auch für Luiz Gustavo. „Für ihn ist es ein Härtetest, um zu sehen, inwieweit er ein Thema für Frankfurt wird“, bestätigt Hecking. Der peruanische Neuzugang Carlos Ascues wird indes sein erstes Spiel für den VfL bestreiten. Ihm fehlte zuletzt noch etwas die Frische. „Wir wollen sehen, wie er sich im Spiel verhält“, sagt der Coach. Mit Francisco Rodriguez soll ein weiterer Neuer in der Startelf stehen. Der Kader wird mit Spielern der Regionalliga-Reserve gefüllt.

Gespielt wird im AOK-Stadion. Die Tageskassen öffnen ab 12 Uhr, Karten kosten 5 Euro. Zunächst gab es die Überlegung, das Testspiel aus Sicherheitsgründen unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu veranstalten. Doch nach Rücksprache mit der Polizei entschied sich der VfL, das Stadion doch zu öffnen. „Natürlich gibt es Sicherheitsaspekte, aber wir wollen so ein Spiel den Fans auch nicht vorenthalten“, sagt Allofs.

ant

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell