Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Mitten in der Saison nach Hause…

VfL Wolfsburg Mitten in der Saison nach Hause…

Als VfL-Star Grafite nach seinem Platzverweis in der Champions League gegen Besiktas eine Woche Heimaturlaub bekam, sorgte das für große Schlagzeilen. Im heutigen Teil unserer Saison-Serie erzählt der Stürmer des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten nun, wie es im Oktober wirklich war…

Voriger Artikel
Die Top 5 des VfL Wolfsburg: Misimovic gleich dreimal vorn
Nächster Artikel
Waldi Hartmann wettet drauf: Dzeko im Tausch mit Gomez

Ich bin dann mal weg! Mitten in der Saison bekam VfL-Stürmer Grafite frei – und flog kurzerhand in die Heimat Brasilien.

Nach dem Platzverweis gegen Besiktas hatten wir zwei Tage frei, ich war mit meiner Frau in Paris. Einen Tag danach saß sich mit ihr zu Hause in Gifhorn und erzählte ihr, dass der Trainer mir ein paar Tage frei geben will – und ich das abgelehnt habe.
Wir diskutierten, und irgendwann kam die Idee: Wenn es mehr als ein paar Tage sind, könnten wir nach Brasilien fliegen… An einem Donnerstag ging mein Flug, ich wollte am Sonntag der kommenden Woche zurück sein. Ich fragte den Trainer, aber Armin Veh schüttelte den Kopf: „Freitag bist du wieder da!“ Für Grace und mich war das okay.
Nach meinen schlechten Leistungen, dem Ärger mit Veh nach dem Bochum-Spiel und dem Platzverweis, war es gut für mich, den Kopf frei zu bekommen. Was aber außerdem wichtig war: Ich hatte daheim in Recife ein paar Dinge zu erledigen, Behördenkram. Das wollte ich eigentlich im Weihnachtsurlaub tun. Durch diese Reise jetzt konnte ich über Weihnachten in Deutschland bleiben. Das bedeutete: Weniger Reisestress in der kurzen Winterpause und damit hoffentlich auch eine bessere Form in der Rückrunde.
Auf dem Weg nach Brasilien bekam ich bei der Zwischenlandung einen Anruf von Johnny Santana, Zwetschge Misimovic und Edin Dzeko schickten mir SMS. Sie wollten mich aufmuntern. Als ich angekommen war, hab’ ich mich komplett eine Woche lang abgeschottet – kein Internet, kein deutsches Fernsehen. Nur einmal habe ich meinen Freund Gilberto angerufen und gefragt: Wie haben wir gegen Hertha gespielt? Seine Antwort: 0:0. Viel mehr Kontakt nach Wolfsburg hatte ich in der Woche nicht…

Montag lesen Sie:
l Als ich wusste, dass es mit Veh nicht weitergeht
l Der Trainerwechsel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.