Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Vollgas jetzt auch gegen Hertha

VfL Wolfsburg Mit Vollgas jetzt auch gegen Hertha

Vier Stunden lang gaben die VfL-Profis gestern mal so richtig Gas - auf der VW-Teststrecke in Ehra-Lessien. Mit bis zu 280 Sachen heizten Diego Benaglio und Co. über den Asphalt - und holten sich dabei richtig Lust aufs Heimspiel gegen Aufsteiger Hertha BSC am Samstag. „Ich hoffe, gegen Berlin spielen wir so schnell wie wir gefahren sind“, meint Diego, der Spielmacher des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten.

Voriger Artikel
VfL mit 300 Sachen über die Teststrecke
Nächster Artikel
Fans sauer: Keine freie Sicht beim Training

Adrenalin getankt, jetzt mit Vollgas gegen Hertha: Die VfL-Profis heizten gestern über die Teststrecke in Ehra-Lessien und erwarten nun Berlin.

In den schnellsten Modellen des Konzerns bretterten die VfLer über die Strecke - und hatten dabei Spaß wie kleine Kinder auf dem Abenteuerspielplatz. „Hier sind wir alle richtig aufgewacht“, sagt Abwehr-Chef Naldo - und guckt aufs Spiel gegen den ungeschlagenen Aufsteiger Hertha: „Das Autofahren war eine gute Vorbereitung für Samstag. Hertha ist gut, aber wir wollen wieder so spielen wie beim 4:0 gegen Schalke. Dafür haben wir uns jetzt den letzten Adrenalin-Schub geholt.“

Erst Bleifuß auf der Teststrecke, dann volle Kraft gegen den bisher so starken Aufsteiger - so sieht der VfL-Plan aus. Nicht ganz einfach. VfL-Manager Klaus Allofs weiß um Herthas Stärke: „Das ist eine richtig schwierige Aufgabe. Als Aufsteiger hast du sowieso Euphorie. Wenn die durch gute Ergebnisse genährt wird, führt das dazu, dass sich Spieler sprunghaft verbessern und die Mannschaft schneller zusammenwächst.“ Daher fordert Allofs: „Wir müssen am Samstag wieder Vollgas geben. Aber auch den Kopf dabei einschalten, sonst ist vielleicht der Tank vor dem Ziel leer.“

Wichtig ist die Partie vor der Länderspiel-Pause angesichts der guten Leistungen, aber fehlender Ausbeute allemal. VfL-Aufsichtsrats-Boss Francisco Garcia Sanz: „Mit einem Sieg und zwei Niederlagen kann ich nicht zufrieden sein. Mit dem, wie der VfL Fußball spielt, schon. Gegen Hertha wünsche ich mir das, was wir beim 4:0 gegen Schalke gesehen haben.“ Also einen Sieg!

rs/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel