Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Mayoral will 2017 wieder zurück

VfL Wolfsburg Mayoral will 2017 wieder zurück

Montreal/Madrid. Er kommt: Am Mittwoch verließ Borja Mayoral das Trainingslager von Real Madrid in Montreal, am Abend bestätigten die Königlichen den Deal mit dem VfL: Der 19-jährige Stürmer wechselt für ein Jahr auf Leihbasis zum Wolfsburger Fußball-Bundesligisten.

Voriger Artikel
VfL verspielt 2:0-Führung: Nur 3:3 beim FC Basel
Nächster Artikel
Mayoral kommt Freitag, Kostic wird wieder Thema

Erfahrung in der Primera Division: Sechsmal kam Borja Mayoral in Reals Profi-Team zum Einsatz, hier gegen Celta Vigo.

Quelle: Imago

Unklar ist nach wie vor, welche Rückkehr-Modalitäten zwischen den Klubs vereinbart worden sind. In Spanien kursierten am Mittwoch Meldungen, nach denen das Geschäft für die Wolfsburger billiger wird, je häufiger Mayoral in der Bundesliga zum Einsatz kommt. Der VfL will sich zu dem Deal erst am Donnerstag öffentlich äußern. Auf eine einfache Leihe ohne jede Option auf eine Weiterverpflichtung hatte sich VfL-Manager Klaus Allofs zuletzt nicht einlassen wollen.

Vor dem Rückflug nach Europa sprach derweil Mayoral erstmals selbst über seinen Wechsel nach Wolfsburg - und auch schon über die Zeit nach der Ausleihe: „Ich gehe, um wiederzukommen, die Rückkehr ist das Ziel. Es ist mein Traum, in der Zukunft Stammspieler in Madrid zu sein. Aber nun muss ich an die Gegenwart denken.“ Und die heißt Wolfsburg. Am Mittwoch ging es erst einmal nach Madrid, am Donnerstag oder am Freitag wird Mayoral im VfL-Trainingslager in der Schweiz erwartet. „Der VfL Wolfsburg hat seine Geschichte in der Bundesliga und im deutschen Fußball. Ich bin sehr glücklich und freue mich auf ein aufregendes neues Kapitel.“

Bei seinem Teamkollegen Daniel Carvajal hatte sich Mayoral zuvor über die Bundesliga erkundigt. Der Außenverteidiger war für die Saison 2012/13 von Real an Bayer Leverkusen verliehen und wurde nach seiner Rückkehr Stammspieler beim Champions-League-Sieger. „Daniel sagte mir, dass ich es genießen werde und dass die Bundesliga eine gute Liga ist.“ Und: „Ich habe deutsche Spiele gesehen, ich kann da viel Erfahrung sammeln.“

Dass Mayoral einen ähnlichen Weg wie Carvajal gehen kann, davon ist offenbar auch Reals Trainer überzeugt. „Zinedine Zidane sagte mir, dass ich die Spielminuten, die ich bekomme, nutzen soll, um zurückzukehren“, so der Neu-VfLer.

Bei Real hat Mayoral noch einen Vertrag bis 2021. In der vergangenen Saison kam er zu sechs Profi-Einsätzen. Für die zweite Mannschaft stand er in der vergangenen Saison 29 Mal auf dem Rasen und erzielte 15 Treffer.

von Andreas Pahlmann und Marcel Westermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell