Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Maxi übers Comeback:„War einfach nur geil“

VfL Wolfsburg Maxi übers Comeback:„War einfach nur geil“

Am Freitag kämpft er mit der deutschen U 21 um die Quali zur EM-Endrunde und damit um die Chance, bei Olympia 2016 dabei zu sein. Pünktlich für die Playoff-Spiele gegen die Ukraine ist Maxi Arnold nach seiner Grippe wieder fit. Allerdings war der VfL-Mittelfeldspieler nach seinem Comeback gegen Augsburg ziemlich kaputt.

Voriger Artikel
Der Mann mit der Maske
Nächster Artikel
So torgefährlich ist keiner in der Liga

Noch nicht so richtig bei Kräften: Nach seiner Grippe spielte VfL-Youngster Maxi Arnold am Wochenende erstmals wieder in der Bundesliga.

Zwei Wochen lang hatte eine heftige Virusinfektion den Youngster aus dem Spielbetrieb genommen. „Ich war ziemlich schlapp, musste im Bett liegen“, schildert Arnold. Doch nun ist er wieder da. „Es war einfach nur geil, wieder auf dem Platz zu stehen“, meint der Fan-Liebling, der zugibt: „Ich war auch wieder ein bisschen aufgeregt vor dem Spiel gegen Augsburg.“

Alles geklappt hat nach der Pause noch nicht. In der ersten Halbzeit hatte Arnold immerhin noch eine von insgesamt wenigen Schusschancen. „Bei Maxi fehlt noch ein bisschen die Lockerheit in Richtung Tor“, meint Manager Klaus Allofs. Und auch der 19-Jährige selbst weiß: „Ich bin noch nicht bei 100 Prozent. Das kann ich wohl auch nicht sein, wenn ich zwei Wochen nicht gespielt hatte. So schnell geht das leider nicht.“ Wie viel sein Körper noch nachzuholen hat, merkte Arnold direkt nach dem Sieg gegen Augsburg. „Ich bin völlig am Ende. So kaputt war ich lange nicht mehr“, räumte er ein.

Gestern ging es gemeinsam mit seinem VfL-Kumpel Robin Knoche zur U 21, die am Freitag das Hinspiel in den EM-Playoffs in der Ukraine spielt. Das Rückspiel findet dann nächste Woche in Essen statt. Mit einem Erfolg nimmt Deutschland an der Endrunde teil - die besten Drei dürfen 2016 zu Olympia nach Rio de Janeiro.

rs/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel