Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Maxi über sein Debüt: „Ein geiles Gefühl“

VfL Wolfsburg Maxi über sein Debüt: „Ein geiles Gefühl“

Das erste Mal in der deutschen Nationalmannschaft - beim 0:0 gegen Polen am Dienstagabend in Hamburg durfte VfL-Top-Talent Maxi Arnold erstmals das DFB-Trikot tragen. 15 Minuten vorm Ende wurde der 19-jährige Mittelfeldspieler des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten eingewechselt. Hinterher sprach er über sein Debüt und Bundestrainer Jogi Löw.

Voriger Artikel
Jung tendiert nach Wolfsburg
Nächster Artikel
VfL: Gestern Wasserball, heute zurück nach Hause

Beim Singen der Hymne: VfLer Arnold (r.) mit Jung (M.) und Hahn.

WAZ: Das erste Mal für Deutschland - wie war es?

Arnold: (lacht) „Wie viele Ballkontakte hatte ich? Vier oder fünf... Nein, es war ein geiles Gefühl, ich habe das sehr genossen und bin auch ein bisschen froh, dass ich das hinter mir habe. Es war etwas ganz Besonderes, hier dabei sein zu dürfen.

WAZ: Wie groß war die Aufregung?

Arnold: Ich habe versucht, mir das nicht anmerken zu lassen, aber ich hab‘ schon ein bisschen gezittert.

WAZ: Wie sind Sie aufgenommen worden im Kreis der Nationalelf?

Arnold: Gut, es war alles ganz locker. Der Bundestrainer hat ein bisschen mit mir geplauscht, mich gefragt, wie die Saison war, und mir gesagt: Mach‘ so weiter!

WAZ: Viele Stammspieler haben gefehlt, wen kannten Sie von den vielen Debütanten?

Arnold: Mit Matthias Ginter und Christian Günter habe ich schon zusammengespielt. Ich habe Matthias immer mal wieder gefragt, ob das so richtig ist, was ich so machen musste.

WAZ: Wer bekommt denn Ihr Trikot?

Arnold: Ich habe mir zwei gesichert, eines bekommt meine Freundin und eines geht an meine Familie.

WAZ: Was hat Hansi Flick zu Ihnen gesagt, als er Sie vor Ihrer Einwechslung zur Seite genommen hat?

Arnold: Dass ich aufs Tor schießen soll, wenn ich 20 Meter vor der Kiste stehe. Aber leider hatte ich nicht die Gelegenheit dazu.

WAZ: Haben Sie trotzdem Blut geleckt?

Arnold: Wenn ich jetzt noch einmal dabei sein darf, werde ich bestimmt nicht Nein sagen. Aber wenn ich nicht wieder dabei sein sollte, drehe ich nicht ganz Wolfsburg um, sondern nehme das Ganze locker.

WAZ: Ist dieses Debüt auch Ansporn für die neue Saison?

Arnold: Auf jeden Fall, ich freue mich schon riesig auf die Europa League mit dem VfL. Jetzt in Urlaub zu gehen, ist schon ein bisschen komisch. Ich hoffe, dass ich im Urlaub in Griechenland und in Paris abschalten kann. Einfach mal runterkommen und das Handy weglegen, ist jetzt angesagt.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel