Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Maxi Arnold: „Es geht immer mehr“

VfL Wolfsburg Maxi Arnold: „Es geht immer mehr“

Für viele Fans ist er jetzt schon der Nachfolger von Diego im VfL-Trikot. Die Position im Zentrum hat er bereits inne. Keine Frage, VfL-Supertalent Maxi Arnold kann schon vor den Duellen gegen Stuttgart und in Gladbach auf ein tolles Jahr zurückblicken. Denn es war für ihn das Jahr des Durchbruchs in der Fußball-Bundesliga.

Voriger Artikel
Der VfB Stuttgart bangt um Christian Gentner
Nächster Artikel
VfL-Toptalent Julian Brandt wechselt nach Leverkusen

Highlights des Jahres für Maxi Arnold: Erster Startelf-Einsatz in Leverkusen, erstes Bundesliga-Tor gegen Hoffenheim, erster Einsatz in der deutschen U 21 und erster Platzverweis (v. l.).

Quelle: Photowerk (3) / dpa

„Vielleicht werde ich am 31. Dezember das Ganze mal ein bisschen Revue passieren lassen. Es ist ja schließlich einiges passiert“, sagt der 19-Jährige und fügt hinzu: „Mein erster Startelf-Einsatz, mein erstes Tor, meine erste Rote Karte. Da gab‘s einiges. Am Jahresende werde ich mich ein bisschen freuen darüber, wie es so für mich gelaufen ist.“

Seinen ersten Startelf-Einsatz feierte er am 6. April beim 1:1 der Wolfsburger in Leverkusen; sein erstes Bundesliga-Tor erzielte der gebürtige Riesaer eine Woche später beim 2:2 gegen 1899 Hoffenheim - und seine erste Rote Karte gab‘s zu Saisonbeginn beim 0:2 in Hannover. Anschließend hatte er seine ersten beiden Einsätze in der U 23 des VfL. Und beim DFB rückte er von der U-20- in die U-21-Nationalmannschaft auf. Arnold: „Ich habe mehr erreicht, als ich mir vorgenommen hatte. Aber es geht immer mehr.“

Im zentralen offensiven Mittelfeld hat er zuletzt immer gespielt. Auf der Position von Diego. Doch auf einer Stufe mit dem Brasilianer sieht er sich noch lange nicht. „Über seine Qualität brauchen wir nicht zu reden. Er ist bei uns ein wichtiger Spieler. Wir freuen uns aber, dass wir gezeigt haben, dass wir auch ohne ihn etwas erreichen können“, so Arnold.

Neunmal durfte der schuss- und laufstarke Mittelfeldspieler (unter elf Kilometer legt er meist nie in den 90 Minuten zurück) in dieser Saison ran. „Ich möchte jedes Spiel spielen“, sagt Arnold und blickt auf die beiden letzten Duelle in 2013: „Ich hätte nichts dagegen, wenn wir unsere Serie fortsetzen könnten.“ Siebenmal war der VfL zuletzt in der Liga ungeschlagen geblieben, fünfmal hat Maxi dabei getroffen...

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel