Volltextsuche über das Angebot:

14°/ 11° Regen

Navigation:
Matchday: Draxler und Rodriguez fallen aus

VfL Wolfsburg Matchday: Draxler und Rodriguez fallen aus

Gegen den Aufsteiger Darmstadt 98 hat der Wolfsburger Fußball-Bundesligist nach dem schwachen 0:1 in Hoffenheim heute Siegpflicht. Verzichten muss Trainer Dieter Hecking dabei auf Julian Draxler. Eine weitere Veränderung in der Startelf: Marcel Schäfer ersetzt Ricardo Rodriguez.

Voriger Artikel
Hammerlos: VfL trifft in der Champions League auf Real Madrid
Nächster Artikel
Schürrle rettet Wolfsburg Punkt gegen Darmstadt

Trainer, es geht nicht: Julian Draxler (r.) wird Dieter Hecking und dem VfL wegen seiner Oberschenkel-Probleme auch gegen Darmstadt fehlen.

Quelle: Imago

Die Startelf: Casteels - Vieirinha, Knoche, Dante, Schäfer, Luiz Gustavo, Guilavogui, Caligiuri, Arnold, Schürrle, Kruse

Die Bank: Grün - Ascues, Träsch, Bruno Henrique, Horn, Seguin, Putaro

Wolfsburg erzielte ligaweit die meisten Tore nach Standards und Flanken aus dem Spiel (22), Darmstadt die zweitmeisten (21). VfL-Trainer Dieter Hecking dachte bei dieser Statistik gleich an einen seiner Co-Trainer Dirk Bremser. Fast jedes Mal, wenn der Ball während eines Spiels ruht, verlässt Bremser seinen Platz auf der Wolfsburger Bank, um letzte Anweisungen zu geben. „Der Dirk wird das schon gut herausarbeiten, was da auf uns zukommt“, sagt Hecking schmunzelnd. „Die Standard-Situationen sind zwar Darmstadts große Qualität. Aber wir haben noch kein Gegentor nach einem Eckball. Das ist auch eine Qualität.“

Auch am Samstag soll diese Serie Bestand haben. „Wichtig wird sein, dass wir unser Spiel durchbringen und Darmstadt gar nicht so viele Standards bekommt“, fordert Hecking, der bis zuletzt hoffte, dass er wieder auf Julian Draxler (Oberschenkel-Probleme) bauen kann. Pustekuchen! Hecking: „Julian wird nicht spielen können.“

Für den tapfer kämpfenden Aufsteiger hat der Wolfsburger Trainer viel Lob übrig: „Wenn man von allen Experten als Absteiger Nummer 1 bezeichnet wird und dann sieht, wie die Darmstädter das machen, kann man das nur loben.“ Und weiter: „Sie arbeiten mit allen Sachen, die im Fußball erlaubt sind.“

Damit haben die Lilien in dieser Saison schon für viele Überraschungen gesorgt. Am Samstag darf es keine geben, sonst gibt‘s in der nächsten Saison möglicherweise keine Champions-League-Abende in der VW-Arena. Hecking weiß das, er sagt: „Wenn wir unsere Ziele noch erreichen wollen, brauchen wir Siege. Bei allem Respekt für Darmstadt - dieses Heimspiel sollte gewonnen werden. Wir dürfen uns keine Blöße mehr geben.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell

Stell Dir ein Team zusammen, kaufe und verkaufe Spieler und sammle Punkte. Jetzt anmelden und die Chance auf tolle Preise sichern! mehr