Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Martins: Zoff mit Trainer

VfL Wolfsburg Martins: Zoff mit Trainer

Für einige Nationalspieler des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten stehen am Wochenende Generalproben für die in einer Woche beginnende WM an. Einer von ihnen spielt auf Bewährung: VfL-Stürmer Obafemi Martins hat Zoff mit Nigerias Nationaltrainer Lars Lagerbäck.

Voriger Artikel
„Ballack fehlt den Deutschen“
Nächster Artikel
Schock vor der WM: Benaglio verletzt

Hart kritisiert: VfL-Stürmer Obafemi Martins trainiert schlecht.

Über einen Verbandssprecher ließ der Schwede jetzt ausrichten, dass Martins gar nicht im Kader gewesen wäre, wenn sich Evertons Angreifer Victor Anichebe nicht verletzt hätte. „Lagerbäck hatte beide Namen auf seiner Liste und hatte der Verbandsspitze gesagt, dass er mit Martins’ Trainingseinstellung nicht zufrieden ist“, so der Sprecher. „Andere tun in den Einheiten alles für ihre Chance. Aber Martins macht gar nichts.“ Lagerbäck kündigte über seinen Sprecher an: „Falls sich Martins nicht ändert, spielt er für mich bei der WM keine große Rolle.“
Dabei geht für den Stürmer mit der Teilnahme an dem Turnier ein Traum in Erfüllung. „Früher habe ich mit Freunden die Weltmeisterschaften immer am Fernseher verfolgt. Meine Idole waren Jay-Jay Okocha oder Ronaldo“, so Martins, der seinerseits nur Bestes von Lagerbäck sagt: „Es ist so wichtig, dass wir einen europäischen Trainer haben. Er bringt uns Taktik und Disziplin bei. Gepaart mit unserer individuellen Klasse macht uns das ganz stark.“
l Gestern verlor Japan einen WM-Test gegen die Elfenbeinküste mit 0:2. VfL-Mittelfeldmann Makoto Hasebe spielte dabei die 90 Minuten durch.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.