Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Marius Sauss: Lupos Torwart stieg mit Darmstadt auf

VfL Wolfsburg Marius Sauss: Lupos Torwart stieg mit Darmstadt auf

„Das wird eine enge Sache!“ Marius Sauss, Keeper des Fußball-Oberligisten Lupo/Martini Wolfsburg, ist sicher, dass die Partie bei Aufsteiger Darmstadt 98 für den VfL kein Selbstläufer wird. Der Keeper kennt sich bei den Lilien aus, gehörte er doch vergangene Saison zum Aufstiegskader.

Voriger Artikel
Auswärtsangst nervt Coach Hecking
Nächster Artikel
Mund abwischen und weitermachen: "Das ist eine wichtige Partie für uns"

Aufstiegsparty: Marius Sauss (2. v. r.) feierte im Mai mit Darmstadt 98 die Sensation - und Sky-Reporterin Esther Sedlaczek (l.) war mittendrin. Ganz rechts: Ex-VfLer Patrick Platins.

Quelle: imago sportfotodienst

„Klar, der VfL ist Favorit, weil er den qualitativ besseren Kader hat“, meint der 23-jährige Torwart, der aus beruflichen Gründen nach Wolfsburg zurückgekehrt ist. „Aber man darf Darmstadt nicht unterschätzen, das wäre ein großer Fehler.“ Bevor Sauss im Sommer 2014 ans Böllenfalltor wechselte, spielte er für den VfL II drei Jahre in der Regionalliga, war zuvor mit der A-Jugend des Bundesligisten deutscher Meister geworden.

In Darmstadt bestritt Sauss lediglich einige Freundschaftsspiele, kam in der 2. Liga nicht zum Einsatz. Eine Reserve gab es bei den Hessen nicht, „dadurch hatte ich leider nur wenig Spielpraxis“, bedauert der Keeper. „Aber trotzdem war es eine tolle Zeit mit dem Bundesliga-Aufstieg als Höhepunkt.“

Kontakte hat er gelegentlich noch mit seinen beiden Torwartkollegen Christian Mathenia und Patrick Platins, wie Sauss ebenfalls ein Ex-VfLer. Worauf müssen Naldo und Co. besonders achten? „Die Jungs sind vor allem im Kontern sehr stark, bei möglichen Chancen lassen sie sich nicht zweimal bitten“, weiß der Lupo-Torwart. Und auf welchen SV-Spieler muss der VfL besonders aufpassen? „Auf Marcel Heller. Ich habe noch nie einen Spieler gesehen, der mit dem Ball so schnell ist“, berichtet Sauss. Und wem drückt er die Daumen? „Erstmal bin ich mir sicher, dass Darmstadt die Klasse halten wird. Und da kann mein Tipp nur 1:1 sein - das wäre ein wichtiger Punkt für den SV98!“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Impressionen aus Darmstadt: Das Stadion am Böllenfalltor hat sich seit den 70er Jahren kaum verändert - doch VfL-Trainer Dieter Hecking freut sich auf das Spiel heute.

Kleine, enge Kabinen, Holzbänke, Schimmel an den Wänden - der VfL ist am Samstag (15.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga zu Gast bei Aufsteiger Darmstadt 98. „Die Gegner sollen sich ruhig ein wenig ekeln“, sagt SV-Kicker Marco Sailer.

mehr
Mehr aus Aktuell