Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Mandzukic: „Können Titel holen!“

VfL Wolfsburg Mandzukic: „Können Titel holen!“

Mit acht Toren in sieben Spielen hat Mario Mandzukic Wolfsburg vorm Abstieg gerettet. Dabei war der Kroate bereits als VfL-Fehleinkauf abgestempelt worden. Doch mit der Rückkehr von Felix Magath, der ihn ins Sturmzentrum beorderte, blühte Mandzukic auf. Im Interview mit der WAZ spricht der Angreifer über die neue Saison, Titel mit dem Fußball-Bundesligisten und seinen Nationalelf-Kollegen und Neuzugang Srdjan Lakic.

Voriger Artikel
Angebote aus England für Diego
Nächster Artikel
Für den VfL-Erfolg: Quälix ist zurück!

Selbstbewusst und zielgerichtet: Mario Mandzukic will den VfL in der nächsten Spielzeit mit vielen Toren zu Titeln schießen.

Quelle: Photowerk (bb)

WAZ: Herr Mandzukic, beim VfL dürfen Sie endlich ganz vorn spielen – wie viele Tore schießen Sie in der neuen Saison?
Mandzukic: Ich will keine Zahl nennen. 17 Tore habe ich mal in Kroatien in einer Spielzeit geschossen. Das ist mein bester Wert.

WAZ: Und wie viele werden es jetzt für den VfL?
Mandzukic: Wenn ich gut vorbereitet bin, dann bin ich stark, dann bin ich eine Maschine. Dann werden es mehr als in der vergangenen Saison. Da bin ich mir sicher.

WAZ: Haben Sie in Ihrem Urlaub mal an Ihren schweren Start hier gedacht?
Mandzukic: Ich habe in Wolfsburg im vergangenen Jahr viel gelernt, viel erlebt. Ich musste auf der Bank sitzen, ich war verletzt. Aber am Ende ist es für uns alle noch einmal gut ausgegangen. So ein Jahr prägt einen. Mich hat es noch stärker gemacht.

WAZ: I n der vergangenen Runde ist der VfL selten als Einheit aufgetreten...
Mandzukic: Das hat sich unter Felix Magath geändert. Man merkt das auch hier in diesen Tagen. Wenn einer mal nicht mehr kann, wird er von den anderen angefeuert, weiterzumachen.

Am Montag hatte Felix Magath angekündigt, dass im Trainingslager in Oeversee die Voraussetzungen stimmen, um sich richtig verausgaben zu können. Gesagt, getan. Gestern wurde der Trainer des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg dann zu Quälix Magath. Vor und nach dem Frühstück nahm er seine Spieler hart ran.

Zur Bildergalerie

WAZ: Kann der VfL in der neuen Saison einen Titel holen?
Mandzukic: Ja, klar. Dafür spielt man Fußball. Wenn wir alle so denken, ist alles möglich. Dann können wir so etwas schaffen. Wir werden auf jeden Fall gut vorbereitet sein...

WAZ: Mit Lakic hat der VfL einen neuen Stürmer geholt, mit dem Sie in der Nationalelf spielen.
Mandzukic: Ich habe mich darüber gefreut, wir sind Freunde. Ich habe ihn zusammen mit seiner Frau bereits bei mir zu Hause empfangen, damit er sich schnell integrieren kann. Er ist ein Super-Fußballspieler.

WAZ: Nach Grafite und Edin Dzeko – bilden Sie mit Lakic jetzt den neuen Traumsturm des VfL?
Mandzukic: Klar, wir verstehen uns. Aber ich weiß nicht, wer spielen wird. Wir haben ja auch noch Patrick Helmes. Er ist auch ein guter Spieler. Wenn es aber so kommen sollte, dass Lakic und ich spielen, bin ich mir sicher, dass wir uns auch auf dem Platz gut verstehen werden.

WAZ: Der VfL hat für Sie Priorität. Aber träumen Sie ab und an mal von einer EM-Teilnahme mit der kroatischen Nationalelf im nächsten Jahr?
Mandzukic: Das ist unser Ziel, für mich wäre es mein erstes großes Turnier. Es sieht gut aus, wir sind wieder Gruppenerster. Aber bis zur EM ist noch ein bisschen Zeit, jetzt zählt nur der VfL.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.