Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Man City hat eine De-Bruyne-Alternative

VfL Wolfsburg Man City hat eine De-Bruyne-Alternative

Kevin De Bruyne: Trainer Dieter Hecking ist überzeugt davon, dass der VfL-Belgier trotz der Spekulationen um seine Zukunft am Sonntag gegen Frankfurt eine Top-Leistung abrufen wird. Indes hat Manchester City, das De Bruyne gern holen würde, schon eine Alternative auf dem Zettel.

Voriger Artikel
„Jetzt zählen keine Ausreden mehr“
Nächster Artikel
Neun Pokalhelden sind wieder dabei

Zukunft weiter offen: Doch Man City hat offenbar schon eine Alternative, falls Kevin De Bruyne (l.) in Wolfsburg bleibt.

Die Engländer sind angeblich bereit, 67 Millionen Euro zu bezahlen - aber sie bereiten sich offenbar schon auf den Fall vor, dass der VfL bei seinem Nein zu dem Wechsel bleibt. Pedro vom FC Barcelona steht nach englischen Medienberichten auf dem Wunschzettel der Citizens. Allerdings gilt Nachbar Manchester United als Favorit auf die Verpflichtung des spanischen Flügelflitzers.

Die Zukunft von De Bruyne ist weiter offen, auch gestern lag laut VfL-Manager Klaus Allofs kein offizielles Angebot aus England vor. Fest steht aber, dass der Belgier am Sonntag gegen Frankfurt für den VfL spielen wird. „Immer, wenn ich Kevin bei uns sehe, ist er sehr fokussiert und konzentriert. Er wird am Sonntag sicher ein sehr gutes Spiel machen“, erklärt Hecking. Die ganzen Spekulationen seien innerhalb der Mannschaft auch kein Thema. „Klar haben die Spieler registriert, dass einer von ihnen im Fokus eines Top-Klubs steht“, so der Trainer. „Aber das ist so, weil die Mannschaft kräftig mitgeholfen hat. Und das weiß Kevin auch.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell