Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Makoto Hasebe verlängert bis 2014

VfL Wolfsburg Makoto Hasebe verlängert bis 2014

Der VfL Wolfsburg hat sich mit einem weiteren Spieler auf eine Zusammenarbeit über die neue Saison hinaus geeinigt. So erhält Mittelfeldspieler Makoto Hasebe einen Vertrag für zwei zusätzliche
Jahre bis zum 30. Juni 2014.

Voriger Artikel
Diego: Starspieler im Abseits
Nächster Artikel
Magath: Klartext zum Abschied

Bleibt beim VfL: Makato Hasebe verlängert seinen Vertrag bei den Wölfen bis 2014.

Quelle: Photowerk (bb)

Das bisherige Arbeitspapier des Japaners lief noch bis 2012. "Ich freue mich, dass Makoto sich entschieden hat, bei uns zu bleiben und uns weiterhin zu helfen", so VfL-Geschäftsführer und Cheftrainer Felix Magath. "Er ist ein technisch und läuferisch sehr starker Spieler, der sich als fester Bestandteil unserer Mannschaft etabliert hat. Insofern kann man von einer fruchtbaren Zusammenarbeit sprechen, die nun um drei weitere Jahre fortgesetzt werden soll."

Makoto Hasebe zeigte sich ebenfalls hocherfreut: "Ich mag meine Mannschaftskollegen, die Fans und die Stadt und fühle mich deshalb mit meiner Familie in Wolfsburg auch rundherum wohl. Ich freue mich, auch in den
nächsten Jahren für den VfL spielen zu können und hoffe, dass wir mit unserer Mannschaft bald wieder an die alten Erfolge anknüpfen können", so der 27-Jährige.

Hasebe wechselte zur Saison 2008/2009 von den Urawa Red Diamonds zu den Grün-Weißen und kam seither auf 88 Bundesligaspiele (zwei Treffer). In seiner Zeit bei den Wölfen wurde der Japaner Deutscher Meister 2009 sowie
Kapitän der Nationalmannschaft seines Heimatlandes. Zuvor hatte der VfL sich bereits mit Torwart André Lenz und Linksverteidiger Marcel Schäfer auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Zurück nach Italien? Verteidiger Simon Kjaer.

Es sind die unruhigsten Positionen im VfL-Kader: Und in Sachen Innenverteidiger scheint Wolfsburgs Fußball-Bundesligist noch lange nicht zu Ende geplant zu haben. Gut möglich, dass Simon Kjaer den Verein bis zum Saisonstart verlässt.

  • Kommentare
mehr
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.