Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mailand: Hecking warnt, Schürrle pausiert

VfL Wolfsburg Mailand: Hecking warnt, Schürrle pausiert

Der VfL morgen Abend (21.05 Uhr, live bei Kabel 1 und bei Sky) bei Inter Mailand - dank des guten Hinspiel-Ergebnisses (3:1) hat der Wolfsburger Fußball-Bundesligist beste Möglichkeiten, ins Viertelfinale der Europa League einzuziehen. Aber Dieter Hecking hebt warnend den Zeigefinger. Der VfL-Trainer: „Inter hat schon häufiger einen Rückstand gedreht.“

Voriger Artikel
VfL ist eines der zehn besten Teams der Welt
Nächster Artikel
Der USA-Abstecher kommt, aber erst später

Das wird ein Knoche(n)-Job: Auf VfL-Innenverteidiger Robin Knoche (l.) wartet bei Inter Mailand (r. Danilo d´Ambrosio) eine schwere Aufgabe.

Beim Training mit der Mannschaft fehlte gestern André Schürrle. Der VfL-Weltmeister drehte nur ein paar Runde um den Platz. „Alles gut“, sagte er nach der lockeren Einheit, „ich habe etwas muskuläre Probleme. Aber ich gehe davon aus, dass ich dabei sein kann.“ Beim Duell mit den Italienern mit dem klangvollen Namen und der größten Europa-Erfahrung aller Achtelfinal-Mannschaften (388 Spiele). Der VfL dagegen hat die wenigste (59 Spiele).

„Diese Europacup-Erfahrung haben sie uns voraus. Keiner bei uns sollte schon denken: Wir sind weiter, denn dann geht das Ganze nach hinten los“, sagt Hecking. Der Trainer bereitet seine Mannschaft auf ein „hitziges Duell“ vor, in einem „Hexenkessel“, wie Abwehrmann Robin Knoche das Giuseppe-Meazza-Stadion bezeichnet. „Ich erwarte eine tolle Kulisse, die Inter nach vorn peitscht. Da muss man schon Respekt haben, aber nicht in Verbundenheit mit Angst“, so der Innenverteidiger.

Sowohl Hecking als auch Knoche betonen, dass es morgen die richtige Balance im VfL-Spiel braucht. „Auf der einen Seite darfst du in der Abwehr nicht zu passiv sein und glauben, dass du kein Gegentor bekommst. Auf der anderen Seite darf man auch nicht zu schnell aufs Auswärtstor gehen“, beschreibt Knoche.

Auf seinen Innenverteidiger-Kollegen Timm Klose und ihn wartet gerade zu Beginn des Spiels wahrscheinlich Schwerstarbeit. Knoche: „Inter wird nochmal alles reinwerfen, aber Timm und ich haben es gegen Freiburg gut gemacht - und zu Null gespielt.“ Klappt das morgen wieder, geht die VfL-Europa-Tour weiter.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell