Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Luiz Gustavo macht dem VfL Hoffnung: „Alles ist möglich“

VfL Wolfsburg Luiz Gustavo macht dem VfL Hoffnung: „Alles ist möglich“

Dieter Hecking glaubt nicht, dass „es bei Luiz Gustavo jetzt jeden Tag neue Wasserstandsmeldungen gibt“. Vorläufig liegt der VfL-Trainer damit falsch, denn es gibt wirklich etwas Neues: Der vom Wolfsburger Fußball-Bundesligisten umworbene Bayern-Star kann sich vorstellen, den FCB zu verlassen.

Voriger Artikel
Dost-Einsatz wackelt, Arnold fällt aus
Nächster Artikel
Die HSV-Pleite ist für Naldo eine Warnung

Bank oder Wolfsburg? Luiz Gustavo scheint ins Grübeln zu kommen – und schließt einen Abschied vom FCB nicht mehr aus.

„Bis zum 31. August ist alles möglich“, antwortete der Brasilianer am Rande des Audi-Cups in München auf die Frage nach dem VfL. „Man weiß nicht, was passiert.“ Der 26-Jährige spielt offenbar keine große Rolle in den Planungen des neuen Trainers Pep Guardiola, beim Audi-Cup-Finale gestern Abend gehörte er nicht einmal mehr zum Kader.

Die Aussagen Luiz Gustavos kamen auch bei Hecking an. Es gebe offenbar „ein paar Anzeichen“, dass der Spieler zu haben wäre, so der VfL-Trainer. Jetzt wünscht sich Hecking, mal persönlich mit Luiz Gustavo reden zu können: „Ich bin da ganz entspannt, aber ich würde mich freuen, wenn es zu einer Kontaktaufnahme kommt, damit man mal ein Gespräch führen kann.“

VfL-Manager Klaus Allofs sprach gestern am Rande der Manager-Tagung in Frankfurt mit Bayern-Sportchef Matthias Sammer. „Alles ist möglich“, so Allofs hinterher zur WAZ, „auch, dass die Bayern ihn behalten wollen.“ Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen.

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.