Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Luiz Gustavo braucht Extra-Training

VfL Wolfsburg Luiz Gustavo braucht Extra-Training

Er kam als Rekordtransfer zum Wolfsburger Fußball-Bundesligisten und trumpfte beim VfL-Debüt direkt groß auf. Doch in Mainz wurde deutlich, dass Luiz Gustavo konditionell noch nicht auf der Höhe ist. Nun schiebt der Brasilianer Extra-Training, um möglichst schnell fit zu werden.

Voriger Artikel
Luiz Gustavo fliegt runter, der VfL verliert 0:2
Nächster Artikel
Fiese Ecke: So wird der VfL ausgetrickst

Diesmal ging‘s schief: Luiz Gustavo hat noch Defizite.

Er kam als großer Hoffnungsträger, und dass Luiz Gustavo auch eine Kracher-Verstärkung ist, daran besteht kein Zweifel. Doch nun ist der Brasilianer auch ein bisschen Sorgenkind. Nicht nur wegen seines Platzverweises in Mainz. Vorher war er auch lange nicht so stark wie vor einer Woche gegen Schalke. „Er war nicht ganz so dominant wie gegen Schalke“, räumt auch VfL-Trainer Dieter Hecking ein. Den Grund beschreibt Manager Klaus Allofs: „Er ist konditionell nicht bei 100 Prozent. Aber in der kommenden Woche kann er das ja aufholen.“

Luiz Gustavo ist am Samstag gegen Hertha gesperrt. Gibt‘s nun Extraschichten statt Spielvorbereitung? „Das entscheiden wir noch“, sagt Hecking. Gestern war‘s zumindest so - allerdings auf Eigenantrieb des Ex-Bayern-Stars. Er drehte Runden auf dem Trainingsplatz - in ordentlichem Tempo. „Die Läufe hat er sich auferlegt“, sagt Hecking. „Das zeigt seinen Willen, den Anschluss zu finden.“

Durchblick: Der Wolfsburger Trainer Dieter Hecking vor dem Anpfiff.

Zur Bildergalerie

Schließlich weiß Luiz Gustavo, dass er nicht richtig fit ist. „Ich habe ein körperliches Problem. Der vergangene Monat war nicht einfach für mich. Ich brauche so schnell wie möglich viel Training, um alles aufzuholen.“

Dass er dabei nun keine Rücksicht auf einen Einsatz am Wochenende nehmen muss, sei aber keine Hilfe. „Es wäre wichtig gewesen, dass Luiz im Spielrhythmus bleibt. Den bekommt er jetzt nicht. Danach muss er wieder zur Nationalmannschaft. Das ist schade“, so Hecking. „Aber wir brauchen ihn nicht nur kurzfristig...“

Voriger Artikel
Nächster Artikel