Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Lob für Rodriguez, Sieg für Gustavo

VfL Wolfsburg Lob für Rodriguez, Sieg für Gustavo

Flexi-Training beim VfL: Coach Dieter Hecking hat die Nachmittagseinheit gestern so lange hinausgezögert, bis möglichst viele seiner Nationalspieler daran teilnehmen konnten. Immerhin: Das bestens gelaunte Schweiz-Trio und Youngster Maxi Arnold hatten es rechtzeitig geschafft.

Voriger Artikel
Knoche: Jetzt muss er Kießling stoppen
Nächster Artikel
VfL-Geheimplan mit arbeitslosem Stürmer?

Au Backe! Vieirinha (l.) verlor mit Portugal das VfL-Duell gegen Luiz Gustavo (kl. Bild) mit 1:3.

Quelle: Imago 14461250

Am Vormittag war Verteidiger Robin Knoche schon mit dabei. Er hatte mit der U 21 bereits am Montagabend gespielt. Am Nachmittag stießen die Schweizer Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez und Timm Klose dazu. Hektisch war‘s, weil ihr Flieger erst kurz vor 15 Uhr in Hannover gelandet war, das Training in Wolfsburg eine halbe Stunde später starten sollte. Doch Hecking verschob es extra auf 16.30 Uhr. Benaglio, Arnold und Rodriguez (brachte eine Hüftprellung mit) liefen, Klose (im Länderspiel nur auf der Bank) spielte mit.

Nach dem 4:4 gegen Island kommen die Schweizer wegen des Sieges in Norwegen am Dienstagabend mit ganz viel Schwung heim. Sie haben die WM fast sicher. Benaglio zeigte sich erneut in Topform, und Rodriguez gab mit einer starken Leistung die Antwort auf die Medienschelte nach dem Island-Spiel. „Es freut mich besonders für Rici, dass er nach der Kritik eine überragende Partie abgeliefert hat“, meinte Nati-Kollege Valentin Stocker.

Gestern noch nicht wieder im VfL-Training waren die Wolfsburger Vielflieger:

  • Der Kroate Ivan Perisic und der Südkoreaner Ja-Cheol Koo hatten sich in Seoul getroffen.
  • In der Nacht zu gestern besiegten dann die Brasilianer mit Luiz Gustavo (spielte 90 Minuten) Portugal mit Vieirinha (kurz vor Schluss ausgewechselt) in Boston mit 3:1.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel