Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Lange Reisen: Allofs interessiert das nicht

VfL Wolfsburg Lange Reisen: Allofs interessiert das nicht

Einmal um die ganze Welt und dann drei Punkte in Leverkusen – kann das gut gehen? Vier VfL-Stammspielern steht in dieser Woche ein Hammer-Programm bevor. Doch Klaus Allofs, Manager des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten, lässt keine Ausreden für müde Leistungen bei Bayer gelten.

Voriger Artikel
Erke auf Stippvisite bei seinem Ex-Klub
Nächster Artikel
Alles noch schlimmer: Dost fällt weiter aus

Treffen heute aufeinander: Ja-Cheol Koo (l. Bild, r.) und seine Südkoreaner empfangen Ivan Perisic (M.) und Kroatien zu einem interkontinentalen Testländerspiel. Luiz Gustavo (rechtes Bild, l. .) trifft mit seinen Brasilianern auf die Portugiesen mit Vieirinha (r.).

In den nächsten Tagen sitzen sie deutlich mehr in Flugzeugen, als dass sie auf dem Rasen spielen. VfL-Kroate Ivan Perisic spielt heute eine Testpartie in Seoul gegen Südkorea mit Wolfsburgs Mittelfeldmann Ja-Cheol Koo. Gemeinsam geht‘s morgen rund 8000 Flug-Kilometer zurück nach Deutschland. Mehr als 6000 Kilometer müssen der Portugiese Vieirinha und der Brasilianer Luiz Gustavo morgen überbrücken, nachdem sie in Boston aufeinander getroffen sein werden – auch nur für einen Test.

Einmal nach Asien, einmal in die USA – und das für Freundschaftsspiele. Allofs findet‘s zwar merkwürdig: „Die Nationalmannschaften spielen, wo sie gerade möchten. Und natürlich suchen sie sich dabei die entferntesten Orte aus.“ Eine Ausrede dürfe das für die vier VfLer, die am Samstag gut und gerne in der Startelf stehen könnten, aber nicht sein. „Man darf das nicht überbewerten. Diese Reisestrapazen müssen erfahrene Nationalspieler eigentlich gewöhnt sein und locker wegstecken“, so Allofs. „Ich möchte den Spielern erst gar keine Argumente liefern, in der Bundesliga dann schlecht zu spielen. Vorsorgliches Jammern ist da fehl am Platz.“

Trainer Dieter Hecking hofft, „dass alle die Zeit nutzen, um gut zu regenerieren“. Der VfL-Manager formuliert indes eine klare Ansage an die vier Weitreisenden: „Ich erwarte von den Spielern, dass es keinen Unterschied macht, ob sie gerade in München waren oder in den USA. Wenn das doch so ist, muss man in Zukunft bei einer Sache zurückstecken. Und es dürfte jedem klar sein, welche das dann wäre.“ Sicher nicht der VfL...

Olic ist zurück: Kroatien stellt ihn frei

Überraschung! Gestern trainierte Ivica Olic bereits wieder in Wolfsburg mit, obwohl seine Kroaten heute noch in Südkorea spielen. „Das hatte der Nationaltrainer mir versprochen“, erklärte der VfL-Stürmer.  

Weil Olic im Sommer zwei Länderspiele für Kroatien gemacht hatte, durfte er diesmal auf eins verzichten. „Südkorea ist eine lange Reise. Ich bin nicht mehr der Jüngste. Da war es besser, wenn ich schon mal wieder nach Hause komme“, meinte Olic grinsend.

Gegen Serbien hatte er als Rechtsaußen gespielt. „Das war hart“, so der Angreifer. „Wir hatten kaum Chancen, ich habe fast nur nach hinten gearbeitet.“

VfL-Profis bei Länderspielen

Ja-Cheol Koo: Testspiel mit Südkorea gegen Kroatien - heute, 13 Uhr
Maxi Arnold: Testspiel U20 mit Deutschland in der Schweiz - heute, 18 Uhr
Vieirinha: Testspiel (in Boston) mit Portugal gegen Brasilien - Morgen, 3 Uhr
Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez, Timm Klose: WM-Quali mit der Schweiz in Norwegen - heute, 19 Uhr
Ivan Perisic:  Testspiel mit Kroatien in Südkorea - heute, 13 Uhr
Luiz Gustavo: Testspiel (in Boston) mit Brasilien gegen Portugal - Morgen, 3 Uhr

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel