Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Kuranyi: Darauf muss der VfL achten

VfL Wolfsburg Kuranyi: Darauf muss der VfL achten

Der VfL heute (18 Uhr) in der Europa League in Krasnodar - für die Profis des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten ist der Russen-Klub die große Unbekannte. Aber Kevin Kuranyi, der bei Dynamo Moskau spielt, kennt den Verein bestens.

Voriger Artikel
Ganz wichtiges Spiel! VfL heute in Russland
Nächster Artikel
Erster Sieg in Europa: Der VfL hat gut lachen

Spielen in der russischen Liga und in der Europa League eine gute Rolle: Heute empfängt der FK Krasnodar den VfL Wolfsburg.

„Dieser Klub hat sich enorm entwickelt“, so der Ex-Bundesliga-Torjäger gegenüber dem Kicker. „FK hat sich gut verstärkt und spielt einen sehr guten Fußball.“ Und auch die Atmosphäre im 32.000 Zuschauer fassenden Stadion sei nicht zu unterschätzen: „Obwohl das Stadion kein Dach hat, ist die Atmosphäre immer gut.“

Im August hatte der ehemalige deutsche Nationalspieler mit seinem Klub in Krasnodar gewonnen, war selbst aber nicht zum Einsatz gekommen. Kuranyi erinnert sich: „Wir haben Krasnodar mit guten Kontern geknackt, das wäre auch ein Rezept für den VfL.“ Außerdem sei der FK anfällig bei Standards. Kuranyi weiter: „Wenn Wolfsburg seine Qualitäten auf den Platz bringt, dann hat der VfL gute Chancen.“

Aufpassen müsse Wolfsburg auf die FK-Offensive, wo vor allem die Brasilianer Ari und Wanderson (beide Mittelstürmer) für große Gefahr sorgen. „Sie verfügen über eine super Technik“, weiß der Ex-Schalker, der aber nicht nur Stärken bei den Ballkünstlern vom Zuckerhut sieht.

In der Europa League hatte Wolfsburgs Kontrahent Führungen gegen Lille und Everton verspielt. Auch am Wochenende hatte ein 2:0 in der Liga gegen St. Petersburg nicht zum Dreier gereicht. Kuranyi: „Wenn die Mannschaft in Führung geht, nimmt sie es vielleicht etwas zu locker.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel