Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kreuzband-Schock beim Trainingsstart: Jetzt droht Ochs ein halbes Jahr Pause!

VfL Wolfsburg Kreuzband-Schock beim Trainingsstart: Jetzt droht Ochs ein halbes Jahr Pause!

Es ist schlimmer als gedacht! Patrick Ochs hat sich beim Trainingsauftakt eine schwere Kreuzband-Verletzung zugezogen und droht bis zu sechs Monate auszufallen. Noch in dieser Woche wird der Rechtsverteidiger des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg operiert.

Voriger Artikel
Der Berater von Morata: „Juve-Wechsel ist nahe“
Nächster Artikel
Laktattest: Naldo muss abbrechen

Das ist ganz bitter! Beim Trainingsauftakt zog sich VfL-Rechtsverteidiger Patrick Ochs eine schwere Kreuzband-Verletzung zu.

Quelle: Photowerk (bb)

Am Samstag war Ochs mit dem linken Bein im Rasen hängen geblieben und hatte sich das Knie verdreht. Befürchtet wurde eine Bänderverletzung. Doch die Kernspin-Untersuchung gestern Vormittag war ein Schock. „Ich habe mir das Kreuzband mindestens angerissen - sechs Monate Pause“, sagte der Ex-Frankfurter im Gespräch mit der WAZ - und wirkte dabei noch recht gefasst. „Ich habe das noch gar nicht richtig verarbeitet. Es ist sehr bitter, wahrscheinlich falle ich später in die große Enttäuschung“, meinte er.

Wie schwer die Verletzung letztlich ist, zeigt sich am Donnerstag. Da schaut Knie-Spezialist Ulrich Boenisch in Augsburg auf die Verletzung und wird sie direkt operieren. „Ob das Kreuzband ganz gerissen ist oder noch einzelne Fasern zusammenhängen, hat dann vermutlich aber leider keine Auswirkungen mehr auf die Genesungsdauer“, sagt VfL-Manager Klaus Allofs.

Für Ochs ist der Ausfall ganz bitter. Zum einen kann der Rechtsverteidiger ein Jahr vor dem Ende seines VfL-Vertrags nicht in den Konkurrenzkampf mit Christian Träsch und Neuzugang Sebastian Jung um einen Stammplatz eingreifen. Zum anderen wird auch ein möglicher Vereinswechsel nun nahezu unmöglich. „Für mich ist es die erste schwere Verletzung. Ich hatte als 20-Jähriger mal einen Innenbandriss - das war‘s“, erinnert sich der Hesse.

Auf dem Transfermarkt muss der VfL durch den langen Ausfall nicht reagieren. Allofs: „Auf der Position sind wir nicht so unter Druck...“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel