Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Knoche wird zum Führungsspieler

VfL Wolfsburg Knoche wird zum Führungsspieler

Aus der eigenen Jugend steil die Karriere-Leiter hinauf: Beim VfL wächst mit Robin Knoche mehr und mehr ein Führungsspieler heran. Nachdem er in der vergangenen Saison den Sprung in die Stammelf geschafft hat, folgt nun der nächste Schritt: Der Innenverteidiger wurde in den neuen Mannschaftsrat des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten gewählt.

Voriger Artikel
Vieirinha: Ich habe das Fahrrad des Trainers versteckt...
Nächster Artikel
Teures Leihgeschäft perfekt: Guilavogui verstärkt den VfL

Mannschaftsra(d)t: Robin Knoche wächst beim VfL langsam in eine Führungsrolle hinein – nicht nur auf dem grün-weißen Fahrrad.

Bei der Abstimmung von Profis und Trainer Dieter Hecking im Trainingslager in Donaueschingen wurde Torwart Diego Benaglio als Kapitän bestätigt. Auch die weiteren bisherigen Mitglieder des Mannschaftsrates wurden wiedergewählt: Abwehrchef Naldo, Mittelfeldmotor Luiz Gustavo, Linksverteidiger Marcel Schäfer und Stürmer Ivica Olic.

Neu ist Knoche. „Das wurde so gemacht, damit auch die jüngere Generation unseres Kaders im Mannschaftsrat vertreten ist“, schildert Manager Klaus Allofs. „Ich sehe das auch als ein starkes Zeichen nach außen.“ Für die gute Jugendarbeit des VfL – aber vor allem auch für Knoches Entwicklung. „Er übernimmt sowieso Verantwortung und ist vom Naturell her geradezu prädestiniert dafür, eine Führungsrolle zu übernehmen“, so der Manager.

Der einst so zurückhaltende Knoche, der nie Ansprüche gestellt, aber immer Leistung gebracht hat, rückt in der Hierarchie nach oben. Bei Testspielen in der Vorbereitung trägt er schon mal für ein paar Minuten die Kapitänsbinde, wenn Benaglio oder Naldo nicht auf dem Platz stehen. Bei Diskussionen über Zuordnung und Spielaufbau gibt er seinen erfahrenen Kollegen inzwischen Kontra. Und Knoche ist sogar in den weiteren Kreis der Nationalmannschaft gerückt.

Seine neuen Aufgaben im Mannschaftsrat nimmt Knoche kühl wie immer hin. „Das ist eine Anerkennung für mich. Ich freue mich darüber“, sagt der kommende Führungsspieler. „Das ist eine Rolle, in die ich hineinwachsen kann. Das ist mein Ziel. Mal schauen, was so kommt...“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel