Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Knie verdreht: Sorgen um Diego

VfL Wolfsburg Knie verdreht: Sorgen um Diego

Der VfL muss sich drei Tage vor dem Derby gegen Braunschweig Sorgen um Diego machen! Der Spielmacher verdrehte sich am Dienstag im Training das Knie und humpelte vom Platz. Bis die Ergebnisse der Untersuchungen da sind, bleibt sein Einsatz am Samstag fraglich.

Voriger Artikel
Darum ist das Derby noch nicht ausverkauft
Nächster Artikel
Derby als Familienduell: Caligiuri gegen Caligiuri

Angeschlagen: VfL-Spielmacher Diego.

Das Nachmittagstraining war fast vorbei, da blieb Diego mit Schmerzen liegen. Der WAZ schilderte er später: „Ich habe den Ball gegen meinen Fuß bekommen, dabei hat sich mein Knie verdreht.“ Mit einer dicken Bandage am rechten Bein brach der Brasilianer sofort die Einheit ab und humpelte in die Kabine. „Im Moment habe ich starke Schmerzen. Mehr kann ich noch nicht sagen“, so Diego, der heute eingehender untersucht werden soll.

Sollte der Spielmacher ausfallen, muss sich Dieter Hecking etwas einfallen. Mit der gezielten Vorbereitung auf das Derby beginnt er ohnehin erst heute. Nach den beiden Einheiten gestern, in denen er viel spielen ließ, sagte der VfL-Trainer: „Das hatte mit dem Braunschweig-Spiel wenig zu tun. Ich wollte unser spieltaktisches Verhalten stärken.“ Vor der Einheit schaute er mit seinen Profis Bilder aus dem Bayern-Spiel an. „Wenn man gegen die beste Mannschaft Europas gespielt hat, kann man daraus viele Erkenntnisse ziehen“, so Hecking.

Doch helfen die auch weiter, wenn man nun gegen einen der erfolglosesten Erstligisten Europas spielt? Es werde schon ein anderes Spiel, erwartet der Coach: „Der VfL ist inzwischen soweit, dass er bis auf wenige Ausnahmen immer mehr Ballbesitz hat als der Gegner. Das wird gegen Braunschweig auch so sein.“ Nur etwas draus machen muss der VfL - notfalls auch ohne Spielmacher Diego.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel