Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Knie-Schock! Vieirinha droht ganz lange Pause

VfL Wolfsburg Knie-Schock! Vieirinha droht ganz lange Pause

Der Einzug des VfL ins Pokal-Achtelfinale wird von der schweren Verletzung von Vieirinha überschattet. Der Außenstürmer des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten verdrehte sich das linke Knie. Es besteht der Verdacht auf einen Kreuzbandriss. Trainer Dieter Hecking befürchtet jedenfalls, „dass er längere Zeit ausfällt“.

Voriger Artikel
Klose trifft bei seinem Startelf-Comeback
Nächster Artikel
Bitter: Kreuzbandriss bei Vieirinha bestätigt

So passierte es: Vieirinha wollte zum Ball gehen, blieb ohne direkte Einwirkung eines Gegenspielers im Rasen hängen und verdrehte sich dabei das linke Knie. Bereits bei der Behandlung war zu ahnen, dass es eine schwere Verletzung sein könnte.

Quelle: Photowerk (bb/he)

Es war eine halbe Stunde gespielt, als Vieirinha ohne direkte Einwirkung eines Gegenspielers im Rasen hängen blieb und sich das linke Knie verdrehte. Der Portugiese schien sofort zu ahnen, dass es etwas Schlimmeres ist; mit schmerzverzerrter Miene  krümmte er sich und winkte die Betreuer herbei. Auf einer Trage wurde er in die Kabine gebracht.

Dort war er noch, als das Spiel endete. „Ich habe ihn gerade getroffen, er hat starke Schmerzen im Knie“, sagte VfL-Rechtsverteidiger Christian Träsch. Am späten Abend wurde Vieririnha ins Krankenhaus gebracht, dort genau untersucht. Die Ergebnisse gibt es aller Voraussicht nach heute.

Eine Runde weiter! Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat seine Pflichtaufgabe im DFB-Pokal gelöst, besiegte Dienstagabend den Zweitligisten VfR Aalen mit 2:0 (1:0).

Zur Bildergalerie

Mit einer Entwarnung ist aber eher nicht zu rechnen. „Es sieht nicht gut aus. Wir müssen damit rechnen, dass er sich irgendwas gerissen hat“, meinte Manager Klaus Allofs. Dass es das Kreuzband ist, konnte er nicht ausschließen. Das würde mindestens ein halbes Jahr Pause für den Dribbler bedeuten.

Ebenfalls angeschlagen aus dem Spiel musste Diego. Der VfL-Spielmacher hatte muskuläre Probleme im rechten Oberschenkel. „Er hat mir signalisiert, dass er raus wollte. Das war mir Recht. Denn vor den Spielen bei den Bayern und gegen Braunschweig wollen wir kein zu großes Risiko eingehen“, sagte Hecking, der aber damit rechnet, dass Diego am Samstag spielen kann: „Er ist Profi genug, um rechtzeitig Bescheid zu geben, bevor er in solch wichtigen Spielen verletzt fehlen würde.“

rs/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel