Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Knaller-Aufgaben: Monat der Wahrheit für den VfL

VfL Wolfsburg Knaller-Aufgaben: Monat der Wahrheit für den VfL

Nur ein Punkt aus den ersten beiden Rückrunden-Spielen in der Fußball-Bundesliga - der VfL Wolfsburg muss schnell wieder in die Spur finden. Allerdings: Auf den Tabellensiebten warten im Februar Knaller-Aufgaben.

Voriger Artikel
Startelf: Ist Knoche auf Schalke erste Wahl?
Nächster Artikel
Allofs: „Wir haben nicht mehr so viel Zeit“

Der Monat der Wahrheit: Auf Schalke geht's am Samstag los - im Februar warten auf den VfL Knaller-Aufgaben.

„Das kann der Monat der Wahrheit für uns werden“, sagt Torhüter und Kapitän Diego Benaglio. „Im Februar bieten sich für uns als Mannschaft große Chancen.“ Große Chancen, um in der Liga dem Ziel Platz drei einen großen Schritt näher zu kommen oder diesen Rang gar einnehmen zu können. Denn der Pokalsieger hat mit Schalke (Fünfter) oder Hertha BSC (Dritter) direkte Konkurrenten vor der Brust. Und: Am Ende des Monats steigt dann noch der Heimspiel-Kracher zwischen dem Pokalsieger und Meister Bayern München. „Mit den Spielen auf Schalke und bei Hertha haben wir die Möglichkeit, wieder Boden gutzumachen. Denn Siege gegen direkte Konkurrenten sind einfach sehr wertvoll, um das eigene Ziel erreichen zu können“, so der erfahrene Schlussmann.

Eingebettet in die packenden Liga-Partien ist das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei KAA Gent. Benaglio: „Zu weit nach vorn zu schauen, das bringt jetzt noch nichts. Wir sind in der Vergangenheit gut damit klargekommen, wenn wir von Spiel zu Spiel geschaut haben.“

Den Auftakt des packenden Monats, in dem der VfL noch Aufsteiger Ingolstadt zu Gast hat, macht der Auswärtsknaller am Samstag bei den Königsblauen. Nach nur einem Punkt aus den Partien in Frankfurt und in Köln hat der VfL da Siegpflicht. Trotz des schwachen Starts bleibt der Kapitän cool: „Wir haben da nicht alles falsch gemacht. Nichtsdestotrotz müssen wir zusehen, dass wir wieder zum Siegen zurückkehren.“

Die Frage, wie der VfL es am Ende anstellt, ist der ehemaligen Nummer 1 der Schweiz fast egal: „Es darf auch ein dreckiger Sieg sein - von mir aus auch ein sehr dreckiger Sieg“, so der Torwart. Hauptsache, es gibt nach sechs Partien ohne Dreier endlich ein Erfolgserlebnis. Benaglio: „Das kann dir für die Spiele danach einen Schub geben.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell