Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Klose muss bleiben, Clayton ist kein Thema

VfL Wolfsburg Klose muss bleiben, Clayton ist kein Thema

Dieter Hecking fordert in der Winterpause keinen Neuzugang, der Trainer und Manager Klaus Allofs wollen auch in der Rückrunde auf den aktuellen Kader setzen. Dabei werden mit dem Brasilianer Clayton und dem Mexikaner Marco Fabián (Deportivo Guadalajara) die ersten VfL-Kandidaten schon gehandelt.

Voriger Artikel
VfL-Talente: Horn und Donkor jetzt Profis
Nächster Artikel
VfL möchte „tolles Jahr“ mit Sieg in Stuttgart beenden

Unzufrieden mit seiner Situation beim VfL: Aber der Wolfsburger Bundesligist will Timm Klose (l.) im Winter dennoch nicht gehen lassen.

Quelle: Photowerk (he)

Klar ist wiederum: Timm Klose lassen die Wolfsburger Verantwortlichen nicht gehen.

Der Innenverteidiger ist schon länger unzufrieden, weil er beim VfL nicht mehr erste Wahl ist. Zuletzt wurde der Nationalspieler der Schweiz mit Hannover 96 in Verbindung gebracht, aber den Roten hat der Abwehrmann abgesagt. Die Wolfsburger Verantwortlichen lassen Klose im Winter auch nicht weg - das hat Trainer Hecking dem 27-Jährigen jüngst erst mitgeteilt.

Klose muss bleiben, „kein Thema“ wiederum ist Clayton, sagt Manager Allofs. Am Mittwoch hieß es aus Brasilien, der VfL habe ein Auge auf das brasilianische Stürmer-Talent (sieben Tore in 29 Spielen) geworfen. Spielerberater Jorge Machado bestätigte angeblich brasilianischen Medien bereits laufende Gespräche mit dem Pokalsieger über einen Transfer des 20 Jahre alten Angreifers vom Erstligisten Figueirense FC aus Florianópolis. Allofs dazu: „Ich kenne ihn nicht näher, bei uns ist er kein Thema.“

Breel Embolo (FC Basel) dagegen bleibt auf der VfL-Liste - auch, wenn der VfL den Stürmer in diesem Winter wohl nicht bekommt. Basels Sportdirektor Georg Heitz im Tages-Anzeiger in der Schweiz: „Es ist mit Breel so besprochen, dass es im Winter sicher keinen Transfer gibt. Man darf Breel nicht unterschätzen, er ist ein sehr intelligenter junger Mann. Er wird keinen Fehler machen bei der Wahl seines nächsten Arbeitgebers.“

Ausleihen möchte der VfL im Winter die Talente Paul Seguin und Francisco Rodriguez sowie den peruanischen Nationalspieler Carlos Ascues.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell