Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Klose-Transfer: Klubs nähern sich an

VfL Wolfsburg Klose-Transfer: Klubs nähern sich an

Beim VfL gibt‘s noch Baustellen im Kader. Eine, die Manager Klaus Allofs schon länger bearbeitet, könnte noch in dieser Woche geschlossen werden. Nachdem die Fronten beim Transfer von Nürnbergs Timm Klose zuletzt verhärtet schienen, gibt‘s jetzt eine Annäherung. Zudem sind die Abgänge von Marco Russ und Mateusz Klich fast fix. Vom FC Genua ist Mittelfeldmann Juraj Kucka im Gespräch.

Voriger Artikel
Das will Allofs in der Vorbereitung sehen
Nächster Artikel
Das erwarten die Fans von der neuen Saison

Entscheidung steht bevor: Beim Transfer von Nürnbergs Timm Klose zum VfL haben sich die Klubs angenähert.

In Sachen Klose soll es spätestens Ende der Woche eine Entscheidung geben. „Ich glaube, dass sich die Stunde der Wahrheit nähert“, so Allofs, der sich mit Klose bereits auf einen Vierjahres-Vertrag verständigt hatte. Nürnberg will mehr als 5 Millionen Euro für den Nationalspieler der Schweiz. Allofs: „Am Ende wird es wohl nicht so sein, dass alle Seiten ihre Wünsche erfüllt bekommen.“

Nicht ganz so weit ist der VfL bei Juraj Kucka. Aus Italien heißt es, dass Wolfsburg dem defensiven Mittelfeldspieler des FC Genua ein Angebot gemacht hat. Der 26-jährige Slowake hat einen Marktwert von 7 Millionen Euro. Fakt ist: Auf dieser Position ist der VfL nach der Absage von Pirmin Schwegler (Frankfurt) wieder auf der Suche.

Die offizielle Bekanntgabe fehlt noch bei den Abgängen von Marco Russ (Frankfurt) und Mateusz Klich (Zwolle). „Wir sind so weit klar. Auch bei Mateusz ist das so. Er bleibt in Holland“, so der Manager, der den Ex-Dortmunder Stürmer Lucas Barrios (will aus China in die Bundesliga zurückkehren) angeboten bekam. Aber: „Er passt nicht in unser Profil.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel