Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kein Neuzugang mehr im Trainingslager

VfL Wolfsburg Kein Neuzugang mehr im Trainingslager

Der VfL und seine Kaderplanung - im Trainingslager in Bad Ragaz sind einige Spielerberater aufgelaufen. „Wir führen Gespräche, aber wir nehmen nie das Erstbeste, was uns angeboten wird“, so Manager Klaus Allofs, der noch einen Top-Stürmer und wohl auch einen Abwehrspieler verpflichten möchte.

Voriger Artikel
Abschied vom VfL? Jetzt spricht Rodriguez
Nächster Artikel
Talent Seguin trumpft groß auf: Hecking möchte ihn behalten

Romelu Lukaku.

Im Trainingslager aber wird kein Neuzugang mehr auftauchen. „Das wird nicht mehr passieren“, sagt Allofs, der Alvaro Morata (wechselte zu Juventus Turin) und Romelu Lukaku im Auge hatte oder noch hat. In England heißt es, dass Lukaku entweder beim FC Chelsea bleibt oder aber wieder zum FC Everton zurückkehrt, zu dem er in der vergangenen Saison ausgeliehen war. Angeboten wurde dem VfL Andriy Yarmolenko von Dynamo Kiew, aber Wolfsburg lehnte ab, weil der 24-jährige Ukrainer kein klassischer Mittelstürmer ist.

Ebenfalls kein Thema ist Skhodran Mustafi (Sampdoria Genua). Der Innenverteidiger, gerade mit Deutschland Weltmeister geworden, liebäugelt mit einem Wechsel in die Bundesliga. Allofs: „Er spielt bei uns keine Rolle, weil wir mit Robin Knoche genau solch einen Spieler haben.“ Knoche ist auf dem Weg zum Nationalspieler - und diese Chance wolle man ihm nicht verbauen.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel