Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Jung kann jetzt der neue Lahm werden

VfL Wolfsburg Jung kann jetzt der neue Lahm werden

Er hat gerade erst ein A-Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft gemacht, aber bald sollen es für Sebastian Jung mehr werden. Der Neuzugang des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ist ein Kandidat als Nachfolger des nach der Weltmeisterschaft zurückgetretenen Kapitäns Philipp Lahm.

Voriger Artikel
Diagnose bestätigt: Träsch vor OP
Nächster Artikel
Schrecksekunde für Vieirinha - und Hexenschuss legt Schäfer lahm

Einer wie er? Philipp Lahm spielt nicht mehr für Deutschland, VfL-Neuzugang Sebastian Jung ist ein Nachfolgekandidat.

Quelle: Boris Baschin (2)

„Auf Sicht kann er da ein Kandidat sein“, sagt VfL-Trainer Dieter Hecking. Und der Ex-Frankfurter Jung wittert seine Chance. „Es ist schade, dass der Philipp zurückgetreten ist, aber gleichzeitig öffnet sich da die Tür für neue Spieler - vielleicht auch für mich“, so der VfL-Profi, der mit dem Wechsel nach Wolfsburg den nächsten Schritt in seiner Karriere machen möchte.

Zweimal war er von Bundestrainer Jogi Löw zu Länderspielen berufen worden. In Holland musste er noch zuschauen, im Mai in Hamburg gegen Polen debütierte der 24-Jährige dann.

Und dabei soll es nicht bleiben. Jung weiß allerdings, dass das alles nicht von allein gehen wird. „Es kommt darauf an, mit dem VfL erfolgreich zu sein und ich selbst muss gut spielen - dann schauen wir mal, ob eine Einladung erfolgt“, sagt der Rechtsverteidiger.

Hat er sich geärgert, dass er nicht schon bei der WM in Brasilien dabei war, zumal hinten rechts zunächst mit Jerome Boateng (Bayern München) oder Shkodran Mustafi (Sampdoria Genua) gelernte Innenverteidiger gespielt haben? „Der Trainer hat so entschieden - und hat alles richtig gemacht. Wir haben den Titel geholt“, sagt Jung, gibt aber zu: „Klar wäre ich gern dabei gewesen, doch es hat nicht sollen sein. Aber die neue Chance kommt vielleicht jetzt ja.“ Jung hofft auf diese Chance, denn: „Der Einsatz gegen Polen soll kein Einmal-Erlebnis bleiben - dafür war bei der Nationalelf alles viel zu schön.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Gelernter Bäcker: VfL-Neuzugang Sebastian Jung.

Der VfL wollte ihn schon im vergangenen Jahr, in diesem Jahr hat er Sebastian Jung dann bekommen. Er soll die Wolfsburger hinten rechts besser machen. Im Interview spricht der Ex-Frankfurter über seine verletzten Konkurrenten, den VfL und darüber, was ihm in Wolfsburg fehlt.

  • Kommentare
mehr