Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Josip Brekalo: Er spielt nicht wie ein 18-Jähriger

VfL Wolfsburg Josip Brekalo: Er spielt nicht wie ein 18-Jähriger

Bad Waltersdorf. Er ist gerade erst 18 Jahre alt geworden - aber Josip Brekalo spielt nicht wie einer, der noch in der A-Jugend des VfL auflaufen könnte. Brekalo, Neuzugang des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten, ist für sein Alter sehr weit. So weit wie kein anderes VfL-Talent, das mit im Trainingslager in Bad Waltersdorf dabei ist.

Voriger Artikel
Kuba-Knaller sorgt für den zweiten 1:0-Sieg
Nächster Artikel
Berater-Treffen am Rande des VfL-Testspiels

Ein gefragter junger Mann: VfL-Neuzugang Josip Brekalo fällt in der Saisonvorbereitung positiv auf.

Quelle: Boris Baschin

„Was Josip in der Offensive anbietet, ist echt gut - er fällt auf“, sagt Trainer Dieter Hecking, der den Kroaten, der für gut 6 Millionen Euro von Dinamo Zagreb nach Wolfsburg gewechselt ist, in den Tagen in Österreich nicht nur lobt, sondern ihm auch mal einen Anpfiff verpasst. Aber der Offensivmann, der am liebsten links außen spielt, versteht schnell, lässt sich auf dem Platz von seinen Kollegen fast nie den Schneid abkaufen. Er ist aggressiv - und selbstbewusst. „Ja, ich bin sehr selbstbewusst, ich denke, dass das für einen jungen Spieler am wichtigsten ist“, sagt er selbst und freut sich, dass er beim VfL gelandet ist. „Meine ersten Eindrücke sind wirklich gut, die Leute sind sehr nett zu mir, jeder möchte mir helfen. Ich bin jung, ich will mich noch verbessern - das ist der richtige Klub dafür.“

Hecking spreche viel mit ihm. Brekalo: „Er will, dass ich lerne - und ich muss noch mehr lernen. Ich will dem Trainer zeigen, dass er auf mich setzen kann, ich gebe mein Bestes.“ Damit er beim VfL eine feste Größe wird - so wie es sein Vorbild Cristiano Ronaldo (Real Madrid) bei seinen Klubs war und ist. „Er will sich jeden Tag verbessern. Er will der Beste sein - das möchte ich auch. Ich habe ihn noch nicht getroffen, aber ich träume davon, ihn mal zu treffen“, so das große kroatische Talent, das seinen Spielstil ein bisschen mit dem von Alexis Sanchez (FC Arsenal) vergleicht. Ein 1,69 Meter kleiner, wendiger Dribbelkünstler aus der chilenischen Nationalmannschaft. Brekalo: „Wenn ich gute Spieler sehe, versuche ich etwas zu lernen von ihnen.“ Offenbar hat er Typen wie Sanchez schon öfter beobachtet, denn Brekalo kann eine der Entdeckungen der neuen Saison werden.

für die WAZ in Bad Waltersdorf: Engelbert Hensel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell