Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Jetzt kommen die Gegner aus der Super-Serie

VfL Wolfsburg Jetzt kommen die Gegner aus der Super-Serie

2:6 bei Hoffenheim, 1:6 gegen die Bayern, 1:1 in Braunschweig - seit drei Fußball-Bundesliga-Spielen herrscht beim VfL Tristesse. Am Samstag geht‘s gegen Augsburg. Und mit diesem Gegner verbindet Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking einen besonderen Wunsch: Wie schon in der Hinrunde soll es einen Befreiungsschlag aus der Krise geben.

Voriger Artikel
Raketen und Rauch vorm Anpfiff im VfL-Block
Nächster Artikel
Für den VfL reicht wohl Platz sieben...

Im Herbst hatte der VfL zwei Spiele verloren, war in der Tabelle abgerutscht, und es tobte die Mentalitätsdiskussion nach dem verlorenen Derby. Dann spielten die Wolfsburger in Augsburg eine halbe Stunde lang schlecht, bevor sie sich fingen, das Spiel zum 2:1-Sieg drehten - und in der Folge mit der Super-Serie bis Weihnachten kein Spiel mehr verloren. Heißt: Ab jetzt geht‘s für den VfL nur noch gegen Gegner, gegen die er in der Hinrunde nicht verloren hat.

Noch heute spricht Hecking von Augsburg als Knackpunkt-Spiel dieser Saison. Auf einen ähnlichen Effekt hofft er nun. „Wenn wir gegen Augsburg gewinnen würden, sähe es entspannter für uns aus. Dann würden unsere Ziele wieder näherkommen“, sagt der Coach in Anbetracht der vergangenen drei Partien, nach denen er und die Spieler jeweils enttäuscht gewesen waren.

Der Verlauf in der Rückrunde ähnelt dem zu Saisonbeginn: Mit zehn Punkten holten die Wolfsburger jetzt nur einen Zähler mehr aus den ersten acht Spielen. Dennoch hat das Duell mit Augsburg andere Vorzeichen als im Herbst. „Die Situation hat sich für beide Mannschaften verändert“, weiß Hecking. „Wir empfangen am Samstag einen Konkurrenten um die internationalen Plätze.“ Der FCA ist nur noch zwei Pünktchen hinter dem VfL. „Wir sind weit in der Saison. Es geht in den Endspurt. Mit jedem Spiel, das wir jetzt positiv bestreiten, helfen wir uns“, sagt Hecking, der zwar weiß, dass „kein Endspiel bevorsteht“, es aber sehr wohl wieder richtungweisend sein kann.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel