Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Jedes Spiel wird jetzt ein Finale für uns“

VfL Wolfsburg „Jedes Spiel wird jetzt ein Finale für uns“

Toller Sieg gegen Nürnberg - für eine Nacht stand der VfL auf Platz vier. Der Rang, der die Champions-League-Qualifikation bringt. Doch gestern ist Bayer Leverkusen mit einem 2:1 gegen Hertha BSC an Wolfsburg vorbeigezogen. Der VfL hat wieder einen Punkt Rückstand auf die Königsklasse.

Voriger Artikel
Vieirinha ist wieder da!
Nächster Artikel
Gegner schwach, VfL ganz cool

Freude über den Heimsieg: Trainer Dieter Hecking (2. v. r.) hat mit dem VfL jetzt wieder acht Punkte Vorsprung auf Rang acht.

Gut wiederum für Wolfsburg: Der Vorsprung auf Platz acht beträgt wieder acht Punkte, weil Augsburg gestern bei 1899 Hoffenheim verlor. Trainer Dieter Hecking: „Wichtig ist mir, dass der Abstand da groß bleibt.“ Der VfL kann vier Spieltage vor Schluss mit großer Wahrscheinlichkeit für die Europa League planen. Aber vielleicht geht ja noch mehr. „Jedes Spiel wird jetzt ein Finale für uns“, sagt Torschütze Ivica Olic, der hofft, dass es für die Königsklasse reicht. „Wir wollen den maximalen Erfolg“, betonte Manager Klaus Allofs, der auf der Zielgeraden gern darauf verzichten würde, dass der VfL - wie gegen Nürnberg - in einer Partie einen Rückstand aufholen muss. Wolfsburgs muss jetzt noch in Hamburg, gegen Freiburg, in Stuttgart und gegen Gladbach ran. „Das sind alles Gegner, die man schlagen kann. Aber alle sind in einer verzwickten Situation“, sagt der Manager.

Bundesliga: Schwacher Gegner, cooler VfL und am Ende ein Sieg. Vor 28.500 Zuschauern gewann Wolfsburgs Fußball-Bundesligist am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg mit einem 4:1.

Zur Bildergalerie

Er rechnet damit, dass es im Kampf um die Königsklasse weiter ein Wechselspiel in der Tabelle gibt. Offensivmann Kevin De Bruyne: „Das Wichtigste ist, am Saisonende auf Platz vier zu stehen. Ich hoffe, dass wir das schaffen.“

eh/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel