Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Interesse an Klose und Caligiuri: Der VfL will sie nicht hergeben

VfL Wolfsburg Interesse an Klose und Caligiuri: Der VfL will sie nicht hergeben

Daniel Caligiuri und Timm Klose - beide haben in ihrem ersten Jahr beim VfL den Sprung zum Stammspieler nicht geschafft. An Klose sind der VfB Stuttgart und Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln dran, Caligiuri ist derweil wieder ein Thema bei Eintracht Frankfurt.

Voriger Artikel
Real: Freigabe für Morata!
Nächster Artikel
Das neue VfL-Trikot: Wird es wieder grüner?

Sollen bleiben! An Timm Klose (l.) und Daniel Caligiuri sind andere Klubs dran.

Die Hessen mit ihrem neuen Trainer Thomas Schaaf hatten den Offensivmann, der im vergangenen Jahr aus Freiburg nach Wolfsburg gewechselt war, bereits im Winter auf dem Zettel. Manager Klaus Allofs winkte ab. Das tut er jetzt wieder. Frankfurt soll mit dem VfL bereits Kontakt aufgenommen haben, Allofs will Caligiuri allerdings nicht abgeben.

Er sagte dem Kicker: „Da gibt es keine Überlegungen. Es kann sein, dass Daniel auch künftig nicht immer spielen wird. Aber er ist ein fester Bestandteil unserer Planungen.“ Trainer Dieter Hecking meinte dazu: „Wir spielen in der neuen Saison in drei Wettbewerben, dafür brauchen wir einen breiten Kader.“

Die VfL-Verantwortlichen hatten Klose und Caligiuri nach Saisonschluss mitgeteilt, „dass wir nicht bereit sind, sie abzugeben.“ Anders ist das bei Ersatzstürmer Stefan Kutschke, der beim SC Paderborn, beim FC Fulham (Klub von Ex-VfL-Trainer Felix Magath) und bei Drittligist Dynamo Dresden auf der Liste steht. Bei Dynamo hoffen sie, dass der gebürtige Dresdner kommt. Sportdirektor Ralf Minge bestätigte gegenüber der Bild zumindest das Interesse. „Wir prüfen alles“, sagte er. „Auch wenn die Chancen nur bei 5 bis 10 Prozent liegen.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel