Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Interesse an Arnold: Schalke blitzt ab

VfL Wolfsburg Interesse an Arnold: Schalke blitzt ab

Auch im wichtigen Königsklassen-Spiel am Dienstag (20.45 Uhr) gegen Manchester United setzt Coach Dieter Hecking auf Maxi Arnold. Der VfL-Youngster ist gut drauf - und hat Interesse geweckt.

Voriger Artikel
VfL will Geschichte schreiben: „Riesige Vorfreude“
Nächster Artikel
Schweinsteiger freut sich auf „eine große Nacht“

Begehrt: VfL-Youngster Maxi Arnold (l.).

Quelle: Photowerk (he)

Bei Schalke 04 steht Arnold auf der Wunschliste - gemeinsam mit Sebastian Rode (FC Bayern) und Gökhan Inler (Leicester City). Das berichtet der Kicker. Ganz neu ist das nicht, schon seit Sommer haben die Knappen Arnold im Auge. Doch der wird Wolfsburg so schnell nicht verlassen, ein Wechsel im Winter ist schon mal gar kein Thema. „Im Moment gibt es keinen Grund, eine Veränderung herbeizuführen“, sagte Berater Karl M. Herzog zur WAZ.

Dass Schalke abblitzt, ist kein Wunder - denn inzwischen hat sich der Linksfuß ins Team gekämpft. Auch gegen United wird er spielen, beim Abschlusstraining am Montag sprach Hecking lange mit dem 21-Jährigen, setzte anschließend auch noch zu einem spaßig-knuffigen Würgegriff an.

Gute Laune, an die Hecking auch zu Saisonbeginn geglaubt hatte, als Arnold häufiger auf der Bank saß und erste Selbstzweifel bekam. „Ich fühle mich jetzt bestätigt“, erklärte Hecking. „Ich habe immer gesagt: Gebt ihm Zeit, er wird noch sehr wichtig für uns.“ Die Vorhersage hat sich erfüllt. Beim 1:2 am Samstag in der Liga gegen Dortmund spielte Arnold als einziger Sechser nach der Pause gut. „Er ist jetzt da, wo wir ihn uns erhoffen - auf einem sehr guten Niveau“, lobte der VfL-Coach.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell