Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Inter kann sich Perisic nicht leisten

VfL Wolfsburg Inter kann sich Perisic nicht leisten

Ivan Perisic ist zurück: Mit einem Tag Verspätung aus persönlichen Gründen ist der Kroate gestern wieder ins VfL-Training eingestiegen. Dabei soll sich der Flügelflitzer schon mit Inter Mailand einig sein, heißt es aus Italien.

Voriger Artikel
Testspiele: Schauen VfL-Fans in die Röhre?
Nächster Artikel
Perisic ignoriert Allofs, lässt Zukunft offen

Liebäugelt mit Mailand: Ivan Perisic (r.).

Quelle: Roland Hermstein

Für Wolfsburgs Manager Klaus Allofs ist hingegen klar: Inter kann sich Perisic gar nicht leisten. Denn der Klub hat viele Schulden, spielt zudem in der neuen Saison nicht international. „Das würde die Möglichkeiten von Inter übersteigen“, macht Allofs deutlich. Der VfL-Manager wiederholte noch einmal, was er zuletzt stets erklärt hatte: „Wir sind keine Verkäufer, wir werden keinen Spieler abgeben.“ Das gelte für Kevin De Bruyne, Bas Dost - und auch Perisic. Dass dennoch immer wieder diese Gerüchte aufkommen, „werden wir nicht ändern können“, so Allofs.

Doch was ist, wenn der Spieler unbedingt weg möchte? Eigentlich ist die sportliche Perspektive in Wolfsburg zurzeit besser als bei Inter. Aber offenbar liebäugelt Perisic tatsächlich mit einem Wechsel zu den Italienern, die der VfL im Achtelfinale der Europa League mit 3:1 und 2:1 besiegt hatte. „Ivan hat ein phantastisches Angebot vorliegen. Wenn sich Mailand mit Wolfsburg einigt, kann es zu einem Wechsel kommen“, wird Berater Tonci Martin in der Bild zitiert. Was die Gerüchte zudem befeuert: Perisic selbst schweigt, wollte gestern nach seinen Trainingseinheiten beim VfL keine Stellung beziehen.

In Italien wird spekuliert, dass Allofs bei einem Angebot von 18 Millionen Euro doch weich werden könnte - vor allem, wenn Perisic selbst auf den Wechsel drängt. Das nötige Geld will Inter durch den Verkauf des Ex-Bayern Xherdan Shaqiri einnehmen. Schalke 04 und 1899 Hoffenheim sollen Interesse bekundet haben.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Wohin führt sein Weg? Ivan Perisic lässt seine Zukunft beim VfL offen.

Eigentlich ist ja alles gesagt. „Wir geben keinen Spieler ab“, hat VfL-Manager Klaus Allofs deutlich und mehrfach erklärt. Doch für Ivan Perisic ist das Thema offenbar noch nicht durch. Zumindest ließ der Mittelfeldakteur seine Zukunft am Dienstag offen.

mehr
Mehr aus Aktuell