Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Im ersten Test reicht dem VfL eine gute Halbzeit

13:0 in Wolfenbüttel Im ersten Test reicht dem VfL eine gute Halbzeit

Eine Halbzeit machte der VfL ernst. Das reichte gestern im ersten Test der Saisonvorbereitung aus, um beim Landesligisten MTV Wolfenbüttel mit 13:0 (11:0) zu gewinnen. Trotz vieler Wechsel ließ Coach Steve McClaren 90 Minuten die von ihm favorisierte 4-2-3-1-Taktik spielen.

Voriger Artikel
Marschke und Fasula treffen auf ihre Idole
Nächster Artikel
Klartext: Simon Kjaer will zum VfL wechseln

Zweistellig schon vor der Pause: Hier erzielt Réver eines der elf VfL-Tore in der ersten Halbzeit.

Es ging los wie so oft in Testspielen des VfL – Alexander Esswein traf. Sein Tor in der dritten Minute war der Auftakt einer äußerst einseitigen ersten Hälfte, in der der Bundesligist vor 1500 Zuschauern mit sicherem Kombinationsspiel gefiel, Ball und Gegner laufen ließ. Nur einmal wurde es vor dem VfL-Tor brenzlig, dafür sorgte ein Wolfsburger.

Den missglückten Rückpass von Innenverteidiger Réver kratzte Keeper Marwin Hitz gerade noch von der Linie. Außerdem erlitt Andrea Barzagli einen Schlag auf den linken Knöchel und humpelte zur Pause vom Platz.

In Hälfte zwei setzte McClaren auf die Jugend, wechselte acht Spieler aus dem U-23-Kader ein. Doch nach einem Blitzstart mit zwei Toren in den ersten drei Minuten stand die Wolfsburger Torfabrik ab der 48. Minute still. Die Youngster zeigten zwar viel Engagement, die spielerische Leichtigkeit der ersten Hälfte war aber weg.

So blieb es bei 13 Toren, McClaren war dennoch zufrieden. „Alle haben eine gute Einstellung gezeigt“, so der Coach. „Das war ein erster Schritt, aber wir haben noch einen weiten Weg vor uns.“

VfL 1. Halbzeit: Hitz – Johnson, Réver, Barzagli, Schäfer – Schindzielorz, Riether – Esswein, Misimovic, Dejagah – Dzeko.

VfL 2. Halbzeit: Lenz – Schulze (79. Thoelke), Madlung, Klamt, Karimow – Cigerci, Granatowski – Scheidhauer, Könnecke (79. Hauck), Caiuby – Ben Khalifa.

Tore: 0:1 (3.) Esswein, 0:2 (7.) Misimovic, 0:3 (13.) Dzeko, 0:4 (18.) Riether, 0:5 (19.) Dzeko, 0:6 (26.) Esswein, 0:7 (30.) Esswein, 0:8 (36.) Réver, 0:9 (40.) Dzeko, 0:10 (41.) Misimovic, 0:11 (44.) Misimovic, 0:12 (47.) Ben Khalifa (Foulelfmeter), 0:13 (48.) Madlung.

api/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.