Volltextsuche über das Angebot:

20°/ 17° Gewitter

Navigation:
Im Urlaub faul? Jetzt spricht VfL-Star Draxler

VfL Wolfsburg Im Urlaub faul? Jetzt spricht VfL-Star Draxler

Für Julian Draxler begann die Woche in Lagos mit zwei zusätzlichen Laufeinheiten. Der Rekordeinkauf des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten hatte im Urlaub den Trainingsplan nicht korrekt eingehalten. Am Mittwoch erklärte der 22-Jährige, wie ihm das passieren konnte. Draxler über…

Voriger Artikel
VfL-Fanklub reist den Profis immer hinterher
Nächster Artikel
Trotz müder Beine: Zweiter Test, zweiter Sieg

Klarstellung: VfL-Nationalspieler Julian Draxler schilderte am Mittwoch in Lagos, was er in der Vorbereitung falsch gemacht hat. Er sprach über die Folgen, seine Hinrunde, die Ziele in der Rückrunde und die Rückkehr zu seinem Ex-Klub Schalke 04 am 6. Februar.

Quelle: Photowerk (he)

…das Missgeschick: „Meine vier Läufe waren alle auf der Pulsuhr, nur nicht im richtigen Umfang. Ich habe es mit dem Ein- und Auslaufen nicht so genau genommen, mir war nicht bewusst, dass das auch zu 100 Prozent zur Trainingssteuerung gehört. Dann liegt es natürlich auf der Hand zu sagen: Er ist im Urlaub faul gewesen. Aber so war es nicht.“

…die Folgen: „Ich glaube nicht, dass die Schlagzeilen für mich schädlich sind. Ich habe die vermeintliche Strafe akzeptiert, das war für mich kein Problem - auch wenn ich lieber ausgeschlafen hätte (lacht). Und am Ende wirst du daran gemessen, was auf dem Platz passiert.“

…die Tage in Lagos: „Ich hatte die vergangenen zwei Jahre fast gar keine Wintervorbereitung, weil ich immer verletzt war. 2016 ist ein Turnierjahr, deshalb versuche ich jetzt, mich topfit zu machen. Ich will die Rückrunde gut bestreiten, damit ich für die EM im Sommer ein Thema bin.“

…seine Hinrunde: „Ich bin nicht unzufrieden. Aber es waren auch Partien dabei, in denen ich nicht gut war, in denen ich abgetaucht bin. Ich muss zusehen, dass ich das langsam abstelle. Ich möchte nicht mehr als junger Spieler gesehen werden, sondern so bewertet werden, wie ein gestandener Bundesliga-Profi. Aber dazu gehört, dass man jede Woche seine Leistung gezeigt. Daran muss ich noch arbeiten.“

…seine Position: „Auf mich wirkt es im Moment so, dass mich der Trainer etwas zentraler spielen lassen will. Aber wir hatten jetzt kein Gespräch explizit darüber. Natürlich ist es einfacher, wenn man immer auf der gleichen Position spielt. Aber es ist auch kein Wunschkonzert. Ich kann auch auf Außen gute Spiele machen.“

…die Ziele in der Rückrunde: „Wir sollten nicht den Fehler machen, zu weit nach oben zu gucken. Bayern und Dortmund sind für mich weg. Platz drei ist ein realistisches Ziel, das wir verfolgen sollten, da fehlen uns auch schon sechs Punkte. Wir müssen konstanter werden, dann werden wir das schaffen.“

…die Rückkehr nach Schalke am 6. Februar: „Das wird kein normales Spiel für mich werden. Ich habe es bei Manuel Neuer nach seinem Wechsel zu Bayern München mitbekommen, ich bin auf das Schlimmste vorbereitet. Von den 60.000 Zuschauern werden 55.000 gegen mich sein. Da muss man hart sein, Augen zu und durch. Ich weiß aber nicht, ob ich meine Familie unbedingt im Stadion dabei haben will.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell

Stell Dir ein Team zusammen, kaufe und verkaufe Spieler und sammle Punkte. Jetzt anmelden und die Chance auf tolle Preise sichern! mehr