Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Hoeneß: Auch Bayern bekommt Dzeko nicht

Stürmer bekennt sich zum VfL Hoeneß: Auch Bayern bekommt Dzeko nicht

Der VfL bleibt bei Edin Dzeko hart! Manager Dieter Hoeneß hat auch das Interesse des FC Bayern abgeschmettert. Und jetzt lenkt auch der Stürmer des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten ein: In einer bosnischen Zeitung bekannte sich Dzeko zum VfL.

Voriger Artikel
Wolfsburgs Trainer schürt den Konkurrenzkampf
Nächster Artikel
Beim VfL kämpft der Rechtsverteidiger um einen Stammplatz

Bayern-Trainer Louis van Gaal („Ich interessiere mich für ihn“) hatte Spekulationen über einen Dzeko-Wechsel nach München angeheizt. Der Kicker berichtete gestern von einem geplanten Tauschgeschäft mit den Bayern-Stars Mario Gomez und Anatoliy Tymoshchuk. „Alles Unsinn“, widersprach VfL-Manager Hoeneß gestern, „unsere Haltung ist unverändert. Edin spielt nächste Saison definitiv für den VfL.“
Hoeneß‘ Machtwort hat Bestand. Und nach dem Bekenntnis von Spielmacher Zvjezdan Misimovic zum VfL scheint nun auch Dzeko einzulenken. Der Stürmer macht gerade Urlaub in Sarajevo und sagte einer bosnischen Zeitung: „Ich bin froh, dass der Wechsel-Druck vorbei ist. Die Belastungen waren sehr hoch. Aber jetzt bin ich bereit für die neue Saison und konzentriere mich nur auf meinen Verein.“ Das ist und bleibt der VfL.
Dzeko, der vom Kicker als einziger Bundesliga-Stürmer in einer Rangliste in die Weltklasse eingestuft wurde, weiß selbst nichts vom Interesse der Bayern: „Ich habe davon nur in Zeitungen gelesen. Mich hat keiner angesprochen.“ Statt dessen setzt er auf Versöhnung in Wolfsburg. Über Hoeneß sagt er: „Ich habe keine Vorbehalte gegen ihn. Er macht einen guten Job und will nur das Beste für den VfL.“ Und das ist ganz klar: Dzeko bleibt in Wolfsburg!

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.