Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Hinrunden-Rekord? „Wir haben ein anderes Ziel“

VfL Wolfsburg Hinrunden-Rekord? „Wir haben ein anderes Ziel“

Mit 31 Punkten hat der VfL schon vorm Hinrunden-Finale gegen Köln heute (18.30 Uhr) die beste Hinserie seiner Bundesliga-Geschichte eingetütet. Aber Luiz Gustavo interessiert dieser Rekord nicht wirklich.

Voriger Artikel
Jetzt ein geiler Jahresabschluss
Nächster Artikel
Spricht Hunt hier über seine Rückkehr?

VfL-Stratege: Luiz Gustavo.

„Klar freuen wir uns über diesen Rekord, aber er kann nicht sehr wichtig sein, denn die Saison ist noch lang - und wir haben ein anderes Ziel“, sagt der Mittelfeldstratege, der nach der vergeigten WM mit Brasilien lange mit sich zu kämpfen hatte.

Doch der Nationalspieler fing sich, ist wieder ein Fixpunkt im Team - auch, wenn er beim 2:2 in Dortmund heftig gepatzt hatte („Das zweite Tor geht auf meine Kappe“). Solch einen Fauxpas will er heute vermeiden - obwohl die Beine der Profis nach den vielen Spielen zuletzt etwas müde sind. Gustavo will nach zwei Remis in Folge wieder einen Dreier, denn er hat das Große und Ganze im Blick: „Wir müssen in jedem Spiel punkten - nur so haben wir eine große Chance, am Saisonende auch oben zu sein. Das würde dann bedeuten, wir spielen Champions League.“

Muss der VfL für das große Ziel im Winter noch einmal im Kader nachbessern? Gustavo nennt den zuletzt bärenstarken Kevin De Bruyne als Beispiel für die Kategorie Spieler, die es braucht, um den nächsten Schritt machen zu können: „Er ist ein überragender Spieler. Ich glaube, das Ziel des VfL ist es, weitere solche Spieler zu verpflichten. Dann können wir bald schon eine sehr, sehr gute Mannschaft sein.“

Manager Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking seien clever und intelligent genug, jetzt die richtigen Entscheidungen zu treffen. Gustavo: „Ich kann nur sagen: Mehr Qualität im Kader ist immer herzlich willkommen.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Das zweitbeste Heimteam der Bundesliga: Der VfL Wolfsburg (l.) holte in acht Partien in der VW-Arena 20 Punkte. Das zweitbeste Auswärtsteam der Bundesliga: Der 1. FC Köln (r.) holte in acht Partien in der Fremde 13 Punkte.

Eine tolle Hinrunde spielt der VfL ohnehin schon - und heute Abend kann er sie noch toppen: Im letzten Spiel des Jahres erwartet Wolfsburgs Fußball-Bundesligist um 18.30 Uhr in der VW-Arena den 1. FC Köln. Und obwohl man schon die Stunden bis Weihnachten zählen kann, wird‘s noch mal eine ganz heiße Sache...

mehr
Mehr aus Aktuell